F-Jugend beeindruckt beim Budenzauber

(cd) Wildenloher Budenzauber klingt nach Magie, nach Unvorhergesehenem, nach großen Taten, nach Heldengeschichten eben. Das was die F-Jugend am Sonntag, den 19.01.20 in der Halle in Friedrichsfehn zeigte, hat von all diesem etwas. Dreizehn Jungs der Jahrgänge 2013 bis 2011 traten an, um gegen Gegnerinnen und Gegner zu bestehen, die nicht nur bis zu vier Jahren älter, sondern auch fast doppelt so groß waren. Hier war Mut, Entschlossenheit, Schnelligkeit und das, was man in Heldengeschichten Tapferkeit nennt, gefragt.

Im ersten Spiel gegen die SG FriPeIII legten Marten, Clemens, Philip, Emil, Thomas, Marius, Daniel, Elia Gustav, Petter, August, Louis und Titus sofort voll los und kamen mit einem 4:0 Sieg hervorragend ins Turnier. Auch das zweite Spiel gegen die E-Mädchen des SVE Wildenloh wurde mit 1:0 gewonnen. Langsam erwachten bei den Jungs die Erwartung an ein Weiterkommen, eventuell sogar der Einzug ins Finale. Doch vorher mussten die E-Mädchen des ATSV Scharmbeckstotel besiegt werden. Hier waren nun die oben genannten Tugenden gefragt. Nur mit einem unbändigen Siegeswillen konnten die Jungs der F-Jugend des SVE Wildenloh das reifere Spiel der Mädchen unterbrechen und mit einem knappen 2:1 gewinnen.

Damit war der Gruppensieg geschafft und der Einzug ins Halbfinale gesichert. Die erste F-Jugendmannschaft der SGFriPe tauchte nun als nächster Gegner auf. Hier gaben die 13 Jungs erneut alles, warfen sich mit einer bemerkenswerten Tapferkeit in jeden Zweikampf und erreichten nach Ablauf der 10 Minuten Spielzeit ein Unentschieden.  Der nun folgende Nervenkitzel im 9 m Schießen war weder für die anwesenden Fans noch für Spieler oder Trainer auszuhalten.

Doch letztlich zeigten die Wildenloher Schützen mehr Mut und Entschlossenheit und konnten mit einem 4:2 Erfolg ins Finale einziehen. Dort musste man sich dann leider den E-Juniorinnen I des SVE Wildenloh geschlagen geben. Dennoch war die Freude über den 2. Platz riesengroß, zumal mit solch einem Ergebnis vor dem Turnier nicht zu rechnen war.

 

 
E1 Juniorinnen holen Turniersieg beim Wildenloher Budenzauber!
 
(PZ) Im ersten Spiel im Turnier der F-Junioren ging es gegen die Mädels des TSV Weyhe- Lahausen. Dieses Spiel konnten wir 4:0 gewinnen. Der nächste Gegner, die Jungs der SG Fripe I, hatten das erste Spiel bereits 5:0 gewonnen, so das ein spannendes Spiel anstand. Doch die Mädels kombinierten sich zu einem 2:0 Sieg.
Das Spiel drei in der Gruppe wurde mit 2:1 gewonnen und das Halbfinale hieß dann SVE Wildenloh gegen ATSV Scharmbeckstotel Mädels. Mit 2:1 gewannen die SVE Mädels auch dieses Spiel und zogen ins Finale ein. Hier traf man überraschend auf die Wildenloher F - Jungs.
Hier drehten aber die Mädels nochmal auf und gewannen deutlich. Damit gewann beim Wildenloher Budenzauber das erste mal ein Mädels- Team.
Die E2 Mädels sicherten sich Platz 5 gegen die Jungs des TuS Ekern im 7m-Schießen. Damit spielten auch die E2 Mädels ein tolles Turnier.

 

 

FSV Westerstede gewinnt Frauenturnier – B-Mädchen des Gastgebers begeistern

 
(es) Am Samstagabend traten sieben Frauenteams und die B-Mädchen des Gastgebers zum Turnier an. Den 7. Platz sicherte sich dabei die SG SchEdammBäke mit 4:2 gegen den SV Wilhelmshaven, Platz 5 ging an die SG FriEdA II mit 4:0 gegen die Frauen des Gastgebers. In den Halbfinalspielen drehten die B-Mädchen einen 0:2-Rückstand gegen RW Sande-Cäciliengroden in den letzten zwei Minuten noch in einen 3:2-Sieg, der FSV Westerstede siegte souverän gegen SV GOTANO, der sich anschließend nach 9m-Schießen Platz 3 sicherte.
Das Finale hatte es dann in sich. Der FSV Westerstede führte schnell mit 2:0, die B-Mädchen verkürzten auf 1:2. Trotz deutlicher Überlegenheit wollte allerdings kein weiterer Treffer mehr gelingen. Auch wenn der Sieg im Finale vielleicht etwas glücklich war, so ist der FSV trotzdem sicherlich ein verdienter Turniersieger, was fünf Siege in fünf Spielen bei 20:2-Toren belegen, der „Turniersieg der Herzen“ ging allerdings an die Mädels (Foto).
 
(PZ) Mit Unterstützung einer Torhüterin der Frauen ( Antje) gingen die B- Mädels ins Spiel gegen den SV Wilhelmshaven und gewannen mit 2:0. Das ging ja schon mal gut los. Im nächsten Spiel hatte man es mit den Frauen der SG Frieda ll zu tun und nach einem Rückstand konnten die B Mädels noch 2:1 gewinnen und wieder war es Kim die beide Tore erzielte. Damit war das Halbfinale gesichert. Im letzten Gruppenspiel traf man auf den FSV Westerstede, die bis dahin den stärksten Eindruck machten und das spürten dann auch die B - Girls und Unterlagen mit 4:1.
Im Halbfinale sahen die Frauen von RW Sande Cäciliengroden wie die sicheren Siegerinnen aus nach einer 2:0 Führung. Diesmal war es Charlyn die ihre Teamkolleginnen mit riss. Innerhalb von 2 Minuten drehten die Mädels das Spiel mit Toren von Kim und Charlyn zu einem 3:2 Sieg wobei Antje im Tor noch den einen oder anderen Reflex im Tor zeigte und doch noch das Finale erreichte.
Wie im Gruppenspiel ging es gegen die Frauen aus Westerstede. Leider waren gleich die ersten beiden Tormöglichkeiten zur 2:0 Führung drin. Danach spielten die B Mädels groß auf und ließen nichts mehr zu. Obwohl die Mädels noch den Anschlusstreffer erzielten und noch 2 bis 3 Tormöglichkeiten erspielt werden konnten, blieb es beim 2:1 für die Westerstederinnen.
In diesem Spiel waren zwar die B - Mädels besser aber auch über den 2. Platz war die Freude groß.

 

Knappe Entscheidung bei den D-Jungs und C-Mädchen

 
Am Samstagnachmittag waren dann die D-Jungs und die C-Mädchen am Start. Den Pokal für das beste Mädchenteam sicherten sich am Ende die Gastgeberinnen als Sechster (0:1 im Spiel im Platz 5 gegen den AT Rodenkirchen) denkbar knapp vor den C-Mädchen des SV Brake (2:0 im Spiel im Platz 7 gegen den TuS Ofen). Platz 3 ging an die JSG AGA mit 1:0 gegen den VfL Stenum. Die JSG AGA hatte zuvor nach drei Siegen in der Vorrunde mit 1:2 gegen den Gastgeber verloren, der VfL Stenum denkbar knapp nach 7m-Schießen gegen den GVO Oldenburg.
Im Finale trafen somit die D-Jungs des GVO Oldenburg und Eintracht Wildenloh aufeinander. Wie im Vorjahr unterlag dabei der Gastgeber kurz vor Schluss mit 0:1 (diesmal fehlten 13 Sekunden zum 7m-Schießen). Unser Bild zeigt die zweit- und drittplatzierten D-Jugendteams des SV Eintracht Wildenloh und der JSG AGA, die seit langem eine enge Freundschaft verbindet.

 

Start des Wildenloher Budenzaubers

(es) Zum Start des „Wildenloher Budenzaubers“ traten die G-Junioren an. Nach den Vorrundenspielen in zwei Vierergruppen fanden die Halbfinalspiele statt. In den anschließenden Platzierungsspielen trennten sich sowohl die Gastgeber vom SV Eintracht Wildenloh und der VfL Edewecht (Spiel um Platz 7), der TuS Obenstrohe und der Polizei SV Oldenburg II (Spiel um Platz 5) als auch der TuS Eversten und die SG FriPe (Spiel um Platz 3) unentschieden, so dass es jeweils geteilte Plätze gab. Im Finale siegte der Polizei SV Oldenburg I gegen den Post SV Oldenburg mit 1:0 und durfte den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Da leider kein Mädchenteam zum Turnier antrat ging der Pokal für das beste Mädchenteam an den Post SV Oldenburg, die immerhin mit drei Trainerinnen antraten.

 

 

40 Teams beim Wildenloher Budenzauber

(es) Am 18. und 19.01.2020 findet der „Wildenloher Budenzauber“ statt. Wie im Vorjahr treten dabei die jeweils die jüngeren Altersklassen der Jungs gegen die älteren der Mädchen an. Eine Idee, die in der Region einmalig ist, und im letzten Jahr bei fast allen teilnehmenden Mannschaften sehr gut ankam. Bei allen fünf Turnieren treten jeweils acht Mannschaften in zwei Vierergruppen an. In Halbfinal- und Platzierungsspielen werden dann die Gewinner ermittelt. Die Teilnehmerzahl am Wildenloher Budenzauber konnte damit im Vergleich zum Vorjahr nochmals gesteigert werden.

Los geht’s am Samstagmorgen ab 09.00 Uhr beim Turnier der G-Jungen und F-Mädchen. Neben der G-Jugend des SV Eintracht Wildenloh gehen die G-Jugendmannschaften der SG FriPe als Titelverteidiger, des VfL Edewecht, des TuS Obenstrohe, des Post SV Oldenburg sowie die G1 und G2 des Polizei SV Oldenburg. Als einziges F-Mädchenteam freuen wir uns auf den TuS Eversten.

Ab 13.30 Uhr sind dann die D-Jungen und C-Mädchen auf dem Platz. Hier messen sich die D-Jungen des SV Eintracht Wildenloh, des TuS Ofen, des VfL Stenum, des AT Rodenkirchen, des GVO Oldenburg und von Vorwärts Augustfehn mit den C-Mädchenmannschaften des Gastgebers und des SV Brake.

Am Samstagabend ab 18.00 Uhr sind dann die Frauen am Start. Neben den Gastgeberinnen treten die 2. Damen der SG FriEdA, der SV GOTANO, RW Sande, die SG SchEdammBäke, der SV Wilhelmshaven und der FSV Westerstede an. Das Teilnehmerfeld wird von den B-Mädchen des Gastgebers komplettiert.

Der Sonntag gehört dann den F- und E-Jungen sowie den E- und D-Mädchen. Ab 09.00 Uhr gehen dabei zunächst die F-Jungen und die E-Mädchen auf Torejagd. Hier ist der SV Eintracht mit drei Teams (einmal F-Jungen und zweimal E-Mädchen) am Start. Das Teilnehmerfeld komplettieren neben der F1 und der F3 der SG FriPe und der F2 des TuS Ekern die E-Mädchenmannschaften des TSV Weyhe-Lahausen und des ATSV Scharmbeckstotel.

Zum Abschluss der Turnierserie messen sich schließlich die E-Jungen und D-Mädchen. Ab 13.30 Uhr ist auch hier der Gastgeber mit drei Teams (zweimal E-Jungen und eimal D-Mädchen) am Start. Mit dabei sind zudem die E1 der SG FriPe und des Post SV Oldenburg, die E2 des VfL Stenum sowie die D-Mädchen des SV Eintracht Oldenburg und der JSG Gemeinde Hinte.

Im letzten Jahr gingen alle Titel an Jungenmannschaften. Das Veranstaltungsteam wünscht sich daher, neben fairen Spielen, den Sieg einer Mädchenmannschaft.

 



Bei allen Turnieren wird mit beidseitiger Bande und einem Futsalball gespielt. Die Wechselzone ist hinter dem eigenen Tor.
Für die besten Mannschaften eines Turniers gibt es Pokale, alle Jungendspieler und Jugendspielerinnen erhalten zusätzlich als Erinnerung eine Medaille. Ein Preis für den besten Spieler bzw. den besten Torwart eines Turniers wird ausdrücklich nicht vergeben (Fußball ist ein Mannschaftssport :-).

Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt.


Mit sportlichen Grüßen
SV Eintracht Wildenloh
- Turnierleitung –

Nach oben