C-Juniorinnen gewinnen Bezriksliga-Derby!

(PZ) Im Derby der Bezirksliga C - Juniorinnen konnten sich die SV Eintracht Wildenloh Mädels in Edewecht gegen die SG Frieda auf der neuen Kunstrasenanlage mit 4:1 durchsetzen. Zwar versuchten die Gastgeberinnen die SVE  Mädels schon in deren Hälfte unter Druck zu setzen, aber konnten sich letztlich nur in wenigen Angriffen durchsetzen, da die Wildenloher Abwehr gut verteidigte und dann die Konter schnell nach vorne durchführte. Bis zur Pause stand es dann durch einen solchen Konter 1:0, Torschützin war Lina.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeberinnen nochmal den Druck. Aber die Wildenloher Konter saßen! Whithney hatte dann ihren großen Tag und legte endlich ihre Ladehemmung ab. Gleich 3 Mal schlug sie zu, während die SG nur noch Ergebniskosmetik erreichen konnte. Am Ende war es auch ein verdientes 4:1 für die Wildenloher Girls.

 

3:1 Heimsieg unserer Herren !

(DC) Das Heimspiel unserer 1. Herren gegen die Mannschaft TuS Wahnbek III war ein ganz wichtiges: Entweder oben dran bleiben oder in der Tabelle abrutschen.

Dementsprechend gingen wir vom Start weg mit voller Leidenschaft ans Werk. Das Spiel lief aber nicht so wie ich mir das vorgestellt habe. Wir haben in den ersten 15 Minuten zu viele individuelle Fehler gemacht und standen zu weit weg von den gegnerischen Spielern.

Nach einer Ecke von Christian Herzfeld fiel dann durch Akin Yersiz das schönste Tor, das ich bis dato gesehen habe - Marke Tor des Jahres! Akin erzielte das 1:0 für uns durch einen direkten Fallrückzieher in den Knick.
Ab dann waren wir etwas präsenter und hatten mehrere Chance das zwei zu null zu machen.

Nach der Halbzeit spielten wir schneller nach vorne. Ein schöner Pass von Julian Rainhard auf Dennis Culha, der aus 20 Metern den Ball über den Torwart lupfte. Statt weiter zu machen, bekamen wir in der 67 Min. den Anschlusstreffer. In der 82 Minute aber machte Julian Rainhard den Sack zum 3:1 zu.

Es war ein sehr schweres Spiel, das wir über Herz und Leidenschaft für uns entscheiden konnten.

 

Damen siegen im Spitzenspiel

(es) Für unsere Damen kam es am Freitagabend zum Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten – und erneut zeigte unser Team eine Klasseleistung.

Zwar dauerte es bis zur 25. Minute ehe Sina uns nach toller Vorarbeit von Beate mit 1:0 in Führung brachte, Josy, Nancy und Manu sorgten jedoch bereits zur Pause dafür, dass dem Trainer wenig Kritikpunkte in der Halbzeitansprache blieben, was durchaus für einige Belustigung sorgte. In der zweiten Hälfte erhöhten Josy (fast von der Mittellinie), Sina, Enie und Ina (beide mit ihrem ersten Treffer in der Damenmannschaft überhaupt). Mareike sorgte zudem dafür, dass Mutter und Tochter in einem Spiel trafen. Die beiden Gegentore – geschenkt - am Ende stand ein deutliches 9:2. Aufgrund von Spielabsagen und Herbstferien findet das nächste Spiel erst in fünf Wochen am 18.10. statt. Zumindest bis dahin bleibt unser Team mit nun zehn Punkten aus vier Spielen weiterhin Tabellenführer.

 

D-Jugend mit Sieg und Niederlage gegen Edewecht

(es) Für unsere D-Jugend ging es in dieser Woche gegen den JFV Edewecht, zunächst am Mittwoch gegen die D3, dann am Freitag gegen die D2.

Im Spiel gegen die D3 hatte unser Team zunächst alles im Griff, spielte eine souveräne erste Hälfte, ließ nicht einen Torschuss zu und führte völlig verdient durch ein Tor von Johnny mit 1:0. Nach der Pause dann ein ganz anderes Spiel. Der JFV kam besser in die Zweikämpfe, bei unserem Team zeigte das Fehlen von Luuk, Enno, Jonte, Janosch und Fritz Wirkung. So drehte der JFV das Spiel und gewann mit 2:1, auch wenn aufgrund der ersten Hälfte ein Unentschieden sicherlich gerecht gewesen wäre.

Zwei Tage später kam dann die D2 des JFV Edewecht zu uns und vieles schien sich zu wiederholen. Der Gegner trat in den gleichen Trikots an und wieder führte unser Team zur Pause durch einen Treffer von Nevio verdient mit 1:0. Anders als zwei Tage zuvor ließen wir uns das Spiel jedoch nicht nach der Pause aus der Hand nehmen, was sicherlich auch daran lag, dass dieses Mal alle 16 Spieler des Teams einsatzfähig waren. Nevio erzielte direkt nach Wiederbeginn das 2:0, Jann und Luuk trafen zum 3:1 bzw. 4:2 – dem Endstand. Zwar hat das Team nun zunächst wieder die Tabellenführung übernommen, da die Mannschaften dahinter jedoch zum Teil deutlich weniger Spiele absolviert haben, ist dies leider nur eine schöne Momentaufnahme.

 

1. Herren macht dem Gegner das Weiterkommen schwer !

(DC) Das Pokalspiel der Wildenloher Herren gegen den hochfavorisierten und klassenhöheren TuS Bloherfelde II war mehr als eine einseitige Sache.

Wir spielten sehr konzentriert und nahmen von Anfang an den Pokalfight um den Krombacher Pokal an,  so dass der Gegner aus der 3. Kreisklasse kaum Räume hatte um wirklich richtig gefährlich zu werden.  Doch eine Unkonzentriertheit führte zum 0:1. Durch Kampf und gutes Stellungsspiel konnten wir uns weiterhin die eine oder andere Chance erarbeiten.

In der zweiten Hälfte waren wir von Anfang an wieder mit Druck auf dem Platz. Die Mannschaft des TuS war sehr überrascht,  das wir ohne Respekt fighteten und unbedingt das 1:1 erzielen wollten. Aber eine weitere Unachtsamkeit in der 82 Minute führte zur 0:2 Führung für die Gäste, die sehr gut standen und nach vorne brandgefährlich waren.
In der 88sten war es dann Julian Reinhard der uns ein wenig belohnte und  zum 1:2 verkürzen konnte.  Dies war gleichzeitig auch der Endstand.

Es war trotz der Niederlage gegen das sehr starke Bloherfelder Team eine sehr gute Mannschaftleistung gegen den klassenhöheren Gegner

 

 

Erster Saisonerfolg der Herren

(DC) Nach einem Unentschieden gegen die Mannschaft des FC Wittfeld II, konnte nun gegen deren erste Mannschaft mit 3:2 gewonnen werden.
Wir wussten von vornherein, dass die Auswärtspartie gegen Wittsfeld ein umkämpftes Spiel werden wird.
Der Gegner war dann auch bis zur 25 Minute spielbestimmend und hat durch aus verdient in Führung gelegen. Doch nach dem Tor konnten wir uns mehrmals gut frei spielen und durch einen Treffer von Kuda Mapondo in der 31 Minute den 1:1 Ausgleich erzielen.
Dann kam Pfeffer ins Spiel, was zur Folge hatte, dass ein Spieler des FC Wittsfeld die gelb-rote Karte gezeigt bekam.
Den jetzt vorhandenen Raum konnten wir gut nutzen- ein schöner Pass von Lukas Mitwollen auf Dennis Culha führte zum 2:1 in der 38 Minute.
In der 45 Min. traf dann Julian Reinhard durch einen schönen Schuss zum 3:1.

Nach der Halbzeit kam der FC Wittsfeld gut aus der Pause und konnte mit 10 Mann ein sehr gutes Spiel gestalten und traf in der 55 Minute gar zum 3:2 Anschluss. Unsere Mannschaft fightete um jeden Grashalm und hatte durch Kuda Mapondo, Dennis Culha und Julian Rainhard noch mehrfach die Chance den Deckel drauf zu machen. Letztlich blieb es beim 3:2 für uns.

Eine starke Mannschaftsleitung bescherte uns den ersten „Dreier“. Danke an die Leute, die uns auswärts unterstützt haben.

 
Die Mischung machts
 
(es) Zum ersten Mal in dieser Saison traten unsere Frauen auswärts an. Gegen die 2. Damen des SV Brake (mit einer Ausnahme eine U23) waren wir auch zum ersten Mal Underdog. Damit wir zumindest zwei Auswechselspielerinnen hatten, wurde Tanja am Deadline-Day vom TuS Ekern verpflichtet und Janna kurzfristig reaktiviert. Wenn uns also vorher jemand gesagt hätte, dass wir einen Punkt mitnehmen, hätten wir es unterschrieben. Es kam anders.
 
Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Mehr Feldvorteile für Brake, wir blieben allerdings ständig mit schnellen Kontern gefährlich. Janna erzielte das 1:0 ebenso per Weitschuss wie Brake den Ausgleich kurz vor der Pause. Nach dem Wechsel spielte dann eigentlich nur noch ein Team – unser - und wie. Sina erzielte die erneute Führung und hatte mehrere Male das 3:1 auf dem Fuß. Wenn man seine Chancen nicht nutzt… trifft meist der Gegner. 2:2 – der Endstand. Wiederum eine tolle Leistung des Teams, obwohl dieses Mal sogar mehr drin war.
 
Sieben Punkte aus drei Spielen und weiterhin Tabellenführer. Was ist anders in dieser Saison? Eine Torhüterin, die mit 50 Jahren immer noch gerne aushilft, eine 18-jährige, die eine Abwehr ordnet, stellt, motiviert. Eine Stürmerin, die mit Ball schneller ist, als alle Braker Verteidigerinnen ohne, ein Mittelfeld, dass eine unfassbare Ballsicherheit ausstrahlt, immer präsent, zweikampf- und vor allem spielstark ist und Spielerinnen, die keinen Ball verloren geben und keinem Zweikampf aus dem Weg gehen. In unserem Team standen neben zwei 18-Jährigen, eine 17- und eine 21-Jährige, drei Spielerinnen über 50 und sechs Spielerinnen zwischen 37 und 48, von denen drei in den letzten drei Jahren überhaupt erst mit dem Fußball begonnen haben. Vielleicht ist es einfach die Mischung, vielleicht ist es dieses unglaubliches Mannschaftsgefühl. In jedem Fall lohnt sich ein Besuch des nächsten Spiels – bei Bratwurst und Bier – am nächsten Freitag zum Spitzenspiel eins gegen zwei im Wildenloher Waldstadion…
 

 

D-Jugend übernimmt Tabellenführung

(es) Unsere D-Jugend ist seit Mittwoch Tabellenführer der Kreisklasse Staffel 1-1. Im Spiel gegen die D1 von Eintracht Wiefelstede gelang ein ungefährdeter 6:1-Sieg. Der Sieg stand dabei schon zur Halbzeit fest. Ein wiedermal traumhaft sicher verwandelter 8m von Tamo brachte unser Team nach 13 Minuten in Führung. In der Folge spielte unser Team schon fast so, wie wir es aus der letzten Saison kennen. Jonte (vielleicht der „Man of the Match“) und Nevio (jeweils per Doppelpack) sowie Luuk erhöhten bereits zur Pause auf 6:0. Mit einem Spiel mehr als SchEdammBäke führt das Team nun zunächst die Tabelle an.

Am Samstag war dann die D1 der JSG FriPe im Freundschaftsspiel zu Gast. Auf dem (mittlerweile schon fast ungewohnten) 7er-Feld feierte Janosch ein gelungenes Comeback für unsere Eintracht. Luuk, Jann, Nevio und Luk (2) erzielten die Treffer beim 5:1-Erfolg. In der nächsten Woche stehen am Mittwoch und Freitag nun die Spiele gegen den JFV Edewecht II und III auf dem Programm.

 

F-Jugend kann doch noch gewinnen

(cd) Dass mit der F-Jugend in dieser Saison wieder zu rechnen ist, stellten die Jungs am vergangenen Freitag, 30.9.19 unter Beweis. Beim Heimspiel gegen den TUS Ocholt lief alles nach Plan. Schon sehr schnell in der zweiten Minute gelang den Spielern vom SVE Wildenloh ein Tor und damit übernahmen sie die Führung. Diese Führung gaben sie in den folgenden 38 Minuten nicht mehr aus der Hand. Im Gegenteil, durch einen sehr überzeugenden Einsatz konnten die Stürmer die Führung bis zur Pause auf 4:2 und in der zweiten Halbzeit zum Endstand von 8:5 ausbauen, immer mit der Sicherheit, dass die eigene Verteidigung solide Arbeit leistet.

Gleich fünf Spieler (Marius, Titus, Thomas, Louis und Elia)  spielen erst seit dieser Saison in diesem Team und machten ihre Sache in ihrem ersten oder zweiten Spiel für den SVE Wildenloh ganz hervorragend. Aber auch unser Torwart Marten steigert sich kontinuierlich und konnte am vergangenen Freitag durch eine tolle Parade einen Elfmeter der Ocholter abwehren. Die „alten Hasen“ (Petter, Gustav, August, Philip, und Emil) sorgten durch ihre Spielerfahrung und einer damit verbundenen Übersicht und Torgefährlichkeit für den lang ersehnten Endstand. Weiter so, meinten die anwesenden Fans und auch der Trainer.

 
Premiere der C-Juniorinnen
 
(PZ) Die Premiere der C - Juniorinnen des SVE Wildenloh ging zwar vom Ergebnis her schief, aber ein Unentschieden wäre auch verdient gewesen.
Aufgrund von Spielverlegungen war es das erste Spiel der C- Mädels auf großem Feld sowie in der Bezirksliga. Dann ging es auch gleich zum Tabellenführer nach Brinkum ( Leer).
Es war ein tolles Spiel mit schönen Spielzügen und Kampfgeist und das bei 32 Grad. Alle Achtung an beide Teams.
Chancen kamen nicht viele Zustande, da beide Abwehrreihen gut standen. Nur gab es seitens der Gastgeberinnen mehr Torschüsse aus der Distanz, von denen einer zur 1:0 Pausenführung für die Brinkumerinnen im Tor landete.
Nach der Pause nahmen die Wildenloherinnen das Spiel mehr in die Hand, blieben aber immer wieder in der Abwehr hängen. Als die Gastgeberinnen dann nur noch 10 Spielerinnen zur Verfügung hatten, nahmen die Wildenloher Girls ebenfalls eine Spielerin vom Feld. Mit der Umstellung konnten die Wildenloherinnen noch nicht umgehen und gerieten in den letzten 15 Minuten unter Druck. Gleich zweimal konnte Greta dann noch jeweils den ersten Torschuss abwehren, aber im Nachsetzen waren die Brinkumer Mädels schneller.
Damit ging das Spiel mit einem 3:0 Sieg an die Gastgeberinnen.
Dennoch war man auf Wildenloher Seite sehr zufrieden.
 

Frauen gewinnen auch ihr zweites Punktspiel

(es) Unsere Frauen gewannen auch ihr zweites Punktspiel und eroberten erneut die Tabellenspitze der 2. Kreisklasse. Im Spiel gegen den bisherigen Spitzenreiter ESV Norderham gelang ein ungefährdeter 4:2-Sieg.

Unser Team spielte erstmals als 9er-Mannschaft, zeigte jedoch trotzdem wenig Anpassungsschwierigkeiten. Nach dem frühen 1:0 nach sechs Minuten durch Nancy nach einer Ecke von Jojo, spielte unser Team weiter nach vorne. Verdienter Lohn war die 2:0-Pausenführung durch Josy, die auch kurz nach Wiederbeginn per Elfmeter zum 3:0 erhöhte. Die Frauen waren weiterhin spielbestimmend und ließen sich auch durch den 3:1-Anschlusstreffer nicht beirren. Lina staubte nach einem schönen Schuss von Nancy zum 4:1 ab. Das 4:2 war nur Ergebniskosmetik.

 

D-Jugend kommt langsam in Fahrt

(es) Für unsere D-Jugend standen in dieser Woche die ersten beiden Punktspiele auf dem Plan. Am Dienstag mussten sich das Team dabei noch den Gästen der JSG SchEdammBäke geschlagen geben, am Freitag machten die Jungs es dann beim Auswärtsspiel in Westerloy deutlich besser.

Zum Saisonauftakt war die D1 der JSG SchEdammBäke zu Gast. Leider zeigten unsere Jungs vor allem in der ersten Hälfte zu viel Respekt vor den „großen“ Gegenspielern. Dieser wurde jedoch von Minute zu Minute weniger. So konnte Nevio in der zweiten Hälfte die Halbzeitführung der Gäste ausgleichen. Anschließend hatten beide Teams die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Der Treffer gelang schließlich den Gästen, so dass trotz einer anständigen Leistung bei hohen Temperaturen eine 1:2-Niederlage stand.

Drei Tage später machten es die Jungs dann besser. Die Abwehr stand sicher, vorne wirbelten vor allem Nevio und Jann die Verteidigung der  D2 der JSG Westerstede immer wieder durcheinander. Nevio (2) und Jann waren es dann auch, die mit der 3:0-Halbzeitführung die Weichen auf den ersten Saisonsieg stellten. Johnny und Jonte erhöhten schließlich zum 5:0. Der erste Sieg ist geschafft, weitere sollen in der nächsten Woche gegen die D1 von Eintracht Wiefelstede und im Freundschaftsspiel gegen die D1 der JSG FriPe folgen.

 

1. Herren spielen Unentschieden gegen FC Wittsfeld

(DC) Momentan haben wir sehr viel mit Verletzungspech zu kämpfen und mussten am Kader gegen den FC Wittsfeld II basteln was das Zeug hält.

Es war schon vor Anpfiff ein Spiel, das für beide Mannschaften wichtig war. Beide Teams haben das erste Punktspiel verloren und wollten am Mittwoch den ersten Sieg einfahren.

Die erste Halbzeit waren die Herren des SVE Wildenloh genauso wie gegen den PSV nicht richtig präsent und lagen trotz eigener Chancen zur Halbzeit mit 0:2 zurück.

Kurz nach der Pause erhöhte der FC auf 0:3.
Ab dann aber kam die Wildenloher Kämpfermentalität zurück: Kuda Mapondo traf zum 1:3. Kurze Zeit später erzielte Kuda das 2:3! Jetzt kämpften wir weiter um jeden Meter. In der Folge fiel gerechte 3:3 durch Dennis Culha.
Das Spiel stand  auf Messersschneide und Wittsfeld erhöhte wieder auf 3:4. Doch unser Einsatz wurde belohnt, so das Fernando Kaufmann kurz vor Schluss das 4:4 erzielte.

Das war ein sehr gutes Spiel. Die erste Halbzeit gehörte den Gästen des FC Wittsfeld II, aber die zweite Halbzeit ging klar an uns. Durch die tolle Moral hat sich die Mannschaft den Punkt mehr als verdient. Letztendlich war es aber ein gerechtes Unentschieden.

 


1. Herren verliert erstes Saisonspiel

(DC) Das erste Punktspiel der Saison lief leider nicht so wie wir uns es erhofft haben.

Die Wildenloher Mannschaft konnte leider nicht an die Leistungen der vergangenen zwei Testspiele anknüpfen. Wir haben den Gegnern des Polizei SV Oldenburg II viel zu viel Raum gegeben und zu viele Zweikämpfe im Mittelfeld verloren, so dass wir mit einem Rückstand von 1:0 in die Pause gingen.

Die zweite Hälfte war in den ersten 20 Min genau wie die erste Hälfte und es stand 2:0 für den PSV. Dann kamen wir jedoch besser ins Spiel und konnten den Anschlusstreffer durch Julian Reinhard erzielen. Ab jetzt wusste die Mannschaft, dass hier noch was gehen kann und erzielte acht Minuten später bereits den Ausgleich zum 2:2. Erneut hieß der Torschütze Julian Reinhard. Es war ein sehr kampfbetontes Spiel und beide Mannschaften wollten den Siegtreffer erzielen.
Dann gerieten wir in einen Konter und der Polizei SV hat den Sack zum 3:2 Endstand zu gemacht.

Man sollte trotz der bitteren Niederlage der Mannschaft ein Kompliment aussprechen, die sich nach einem 2:0 Rückstand auf auswärtigem Platz nie aufgegeben ha
t!

 

F-Jugend testet sich in Apen

 

(cd)  Zu Beginn einer neuen Runde ist für alle Mannschaften oftmals völlig unklar, wie die jeweiligen Gegner einzuschätzen sind und was einem im entsprechenden Spiel erwartet. So müssen diese ersten Spiele einer neuen Runde sicherlich auch ein wenig als Testspiele betrachtet werden. Unsere Mannschaft findet sich nach dem Weggang des Jahrgangs 2010 und des Wechsels des Jahrgangs 2012 aus der G-Jugend in die F-Jugend gerade erst und für einige Spieler war dieses Auswärtsspiel (23.8.19) gegen Apen das erste Spiel in einer Staffel und über einen so langen Zeitraum überhaupt. 

Erfreulich war, dass die Jungs aus dem Wildenloh gleich zu Spielbeginn mutig loslegten und schnell in Führung gingen. Doch auch die Mannschaft aus Apen wollte beweisen, was sie kann und spielte sehr schnell guten Fussball. So ging es in den ersten zehn Minuten beständig hin und her. 1:0, Ausgleich zum 1:1, 1:2, wieder Ausgleich zum 2:2. Leider ließ dann bei den Jungs die Konzentration etwas nach und die Spieler und Spielerinnen aus Apen kamen immer besser ins Spiel und führten zur Pause mit 6:2. Dass es in der zweiten Halbzeit mehr Tore für Apen gab, lag sicherlich an deren beiden Traumstürmerinnen, die ein ums andere Mal gekonnt unsere Verteidigung ausspielten und abschlusssicher den Ball in unserem Netz versenkten. Dennoch gelangen auch den Wildenlohern verschiedene gute Konter und sehenswerte Aktionen.

Hierbei zeigten sie, dass im letzten Training geübte Spielabläufe und Kombinationen gezielt eingesetzt wurden und zum Teil schon verinnerlicht waren. So konnten August, Gustav, Marius, Marten, Louis, Eliah, Malte, Petter, Phillip, Daniel und Clemens verdeutlichen, dass mit der zu erwartenden weiteren Entwicklung in dieser Saison durchaus mit ihnen zu rechnen ist. Der 12:4 Endstand gilt als Aufforderung für die F-Jugend, gemeinsam im Training miteinander besser zu werden. Die Saison ist noch lang.

 

E-Juniorinnen erreichen die nächste Runde im Kreispokal

(PZ) Auch die E-Mädels des SVE Wildenloh sind mit einem deutlichen Sieg bei Eintracht Oldenburg in die nächste Runde des Kreispokals eingezogen. Im gesamten Spiel kamen die Gastgeberinnen kaum mal aus ihrer Hälfte heraus. Immer wieder eroberten die Wildenloher Girls das Spielgerät und kombinierten mit tollen Spielzügen.
Am Ende hieß es dann 14:0 für die Eintracht aus Wildenloh.

 

Ein (fast) wahrhaft denkwürdiger Abend für unsere Frauen

(es) Nick Hornby schreibt in seinem Klassiker „Feverpitch“, dass „… es Partien gibt, die wahrhaft denkwürdig sind, die Art von Spiel, die dich innerlich vollkommen erfüllt nach Hause summen lässt. Ich habe eine besondere Vorliebe für den 3:2-Heimsieg durch einen späten Siegtreffer, nachdem man bei Halbzeit mit 0:2 zurücklag.“ Wir waren am Mittwochabend zum Punktspielauftakt gegen den Polizei SV II ganz nah dran…

Unser Team übernahm von Beginn an die Initiative und hatte gefühlt neunzig Prozent Ballbesitz, meist in der gegnerischen Hälfte. Die Frauen von Polizei SV kam eigentlich nur dreimal vor unser Tor, zwei der Bälle waren drin und ob beim dritten die Hand im Spiel war oder nicht – ich weiß es nicht. Der 0:2-Halbzeitrückstand war jedenfalls ein Witz. Direkt nach der Pause dann endlich die Erlösung. Josy und Tine glichen in den ersten zehn Minuten aus. Polizei spielte weiterhin selten, aber brandgefährlich, nach vorne und traf zweimal das Aluminium. Sieben Minuten vor dem Ende dann endlich der verdiente dritte Treffer durch Lina. Josy stellte in der Nachspielzeit per Elfmeter auf 4:2… daher nur „fast“ wahrhaft denkwürdig.

Es ist zwar eine gewagte These, aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir an diesem Mittwoch auch nach einem 0:3-Rückstand nicht verloren hätten… So bleibt ein Spiel, dass zumindest allen beteiligten Wildenloherinnen noch lange in Erinnerung bleiben wird und uns als kleines Bonbon auch noch die Tabellenführung für mindestens 48 Stunden brachte. Geiler Abend.

 

Saisonstart der D-Jugend

(es) Auch für unsere D-Jugend begann am Wochenende die neue Saison. Für unsere Jungs, die ausschließlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs und E-Jugendspielern besteht, kam es bereits am Donnerstag im Kreispokal zum Duell mit der vielleicht besten Mannschaft im Ammerland, dem FC Rastede. Unsere Jungs zeigten dabei eine kämpferisch starke Leistung, trotzdem hieß es am Ende 0:6, wobei drei Treffer erst in den letzten zehn Minuten fielen.

Am Sonntag traten die Jungs dann zum SVO-Cup beim SV Ofenerdiek an. Im Turnier mit elf Mannschaften im „Jeder-gegen-jeden-Modus“, gab es gegen starke Konkurrenz zwei Siege, fünf Unentschieden und drei Niederlagen. Wenn man bedenkt, dass in den letzten drei Spielen nur noch fünf Spieler der D-Jugend auf dem Platz standen, war die Leistung insgesamt sehr ansprechend. Vielen Dank an Caspar, Carl-Jacob und Stine fürs Aushelfen. Alle drei haben ihre Sache wirklich toll gemacht. Ein ganz besonderer Dank geht zudem an Eric aus Augustfehn, der sich bereit erklärte die letzten vier Spiele für unser Team zu spielen. Nicht zu vergessen Fiete, ohne den wir wieder einmal mit einem Ball weniger nach Hause gefahren wären…

 

B-Mädchen ziehen in die nächste Pokalrunde ein

(es) Am Samstagvormittag traten unsere neuen B-Mädchen zum ersten Pflichtspiel im Kreispokal gegen Eintracht Oldenburg an. Das Team von Peter und Elmar erwischte dabei einen Start nach Maß. Franka brachte uns bereits nach fünf Minuten in Führung, Linnea erhöhte nach 26 Minuten auf 2:0. Bis zur Halbzeit hätte unser Team gut und gerne 5:0 oder 6:0 führen können. In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Spiel. Oldenburg erwischte den besseren Start, verkürzte und war auf einmal gleichwertig. Unsere Mädels hatten heute jedoch immer eine passende Antwort. Samyan erhöhte auf 3:1, Oldenburg verkürzte zehn Minuten vor Schluss, aber direkt im Gegenzug belohnte sich Charlyn für eine starke Leistung und machte alles klar. Danke an Whitney und Greta fürs Aushelfen.

 

D-Juniorinnen erreichen die nächste Runde!

(PZ) Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison traten die Wildenloher

D-Juniorinnen beim 1. FC Ohmstede an. Gespielt wurde die erste Runde im Kreispokal und von Beginn an setzten die Wildenloher Mädchen die Ohmstederinnen unter Druck. So konsequent, das den Gastgeberinnen kein Zusammenspiel gelang, während die Wildenloherinnen eine tolle Kombination nach der anderen kreierten. So stand es zur Halbzeit 3:0 für Wildenloh.

In der zweiten Halbzeit wechselten die Wildenloherinnen in der Abwehr kräftig durch, sodass 2 bis 3 Torchancen für Ohmstede heraussprangen. Doch Philis im Tor war jedes Mal rechtzeitig zur Stelle. Nach vorne hin das gleiche Bild, eine Torchance nach der anderen für die Wildenloherinnen.  Anna erzielte dabei einen lupenreinen Hattrick nach tollen Vorlagen von Stine, Hanne und Lina. Am Ende hieß es verdient 6:0.

Der SVE hat so noch nicht zusammen gespielt aber die Mädels haben sich schnell gefunden. Mit dabei waren Philis Lara Anna vV. Stine Carla Imke Nantke Lina Hanne Anna B. Sara B. Marike.

 

Frauen schnuppern an der Pokalsensation

(es) Seit Saisonbeginn verfügt unserer Lieblingsverein leider nur noch über eine Frauenmannschaft. Das Team, das in der neuen Saison in der 2. Kreisklasse spielt, muss sich nun zunächst einmal zusammenfinden. Wie gut dies bereits klappt, zeigte sich spätestens in der 1. Runde des Kreispokals. Aber der Reihe nach…

Los gings am Freitag, 02.08. mit dem Freundschaftsspiel gegen die Damen des Ahlhorner SV. Gegen das Team der klassenhöheren Gäste zeigte unsere Mannschaft eine starke Leistung, die sich leider im Ergebnis nicht annähernd widerspiegelte. Speziell im Angriff war der Wurm drin, obwohl wir uns reihenweise hochkarätige Chancen erspielten und u. a. dreimal das Aluminium trafen. Unsere Gäste zeigten sich dagegen eiskalt vor dem Tor, so dass am Ende eine 0:5-Niederlage stand.

Fünf Tage später machten wir es dann speziell im Angriff deutlich besser. Gegen die 2. Damen des Polizei SV traf Sina gleich mit dem ersten Angriff. Nachdem die Gäste im Gegenzug ausglichen, erzielte Nancy nach schöner Flanke von Jojo jedoch die erneute Führung (10.). Die Gäste drehten das Spiel noch vor der Pause, erneut Sina traf jedoch mit dem Halbzeitpfiff zum Pausenstand von 3:3. Die zweite Halbzeit war dann bei weitem nicht mehr so spektakulär. Nach Jojos Führungstreffer sahen wir zunächst wie der sichere Sieger aus, mussten jedoch kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen. Dabei blieb es. Obwohl ohne eigenen Treffer lieferte Gitta eine überragende Leistung ab und war dieses Mal „Woman of the Match“.

Im ersten Pflichtspiel der Saison traten wir schließlich im Kreispokal an. Leider meinte es die Losfee nicht besonders gut mit uns, so spielten wir am 16.08. gegen den Kreisligisten Schwarz-Weiß Oldenburg. Spätestens nach sieben Minuten und dem 1:0 durch Sina, die sich immer mehr zum Goalgetter entwickelt, dürfte den Gästen klar gewesen sein, dass es leichtere Gegner als uns gibt 😉. Obwohl wir in der ersten Halbzeit das bessere Team waren, kassierten wir in der Nachspielzeit den Ausgleich. In der zweiten Hälfte bestimmte Schwarz-Weiß zwar das Spielgeschehen, brauchte jedoch einen abgefälschten Schuss durch vierzig Beine um in Führung zu gehen. Das 3:1 in der Nachspielzeit zählt nur noch für die Statistik. Am Ende des wohl besten Spiels einer Damenmannschaft des SV Eintracht in den letzten zwei Jahren geht ein besonderes Lob an Daniela und Ina, die beide zum ersten Mal in einem großen Tor standen und ihre Sache mehr als gut gemacht haben, und Manu, die diesmal als Libero überzeugte.

 

Nach oben