2. Damen zwischen Himmel und Hölle

(es) Unsere 2. Damen übernahm am Mittwochabend die Tabellenführung der 7er-Kreisliga – allerdings erst im zweiten Versuch.

Bereits am Sonntag, 05.11. trat das Team beim SV Phiesewarden an und hätte bei einem Sieg die Tabellenführung übernehmen können. Da das Spiel aufgrund der Platzverhältnisse in Nordenham ausgetragen wurde, soll es immer noch Trainer geben, die weiterhin die Existenz des Ortes „Phiesewarden“ anzweifeln. Wie dem auch sei, auf dem Kunstrasenplatz kam unser ersatzgeschwächtes Team (weil u. a. Kerstins Reparaturversuch eines Spielzeugautos am Spieltag in der Notaufnahme endete) gut ins Spiel und erspielte sich Chance um Chance. Ein Tor wollte allerdings nicht fallen. Als Petra und Angela verletzt den Platz verlassen mussten, reichten den Phiesewardenerinnen zehn starke Minuten um mit 2:0 in Führung zu gehen. Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Wiederum erspielten sich unsere Ladies, die nun nicht mehr wechseln konnten, Torchancen in Hülle und Fülle, das Tor erzielte wiederum Phiesewarden. Ingrids Anschlusstreffer kam zu spät und so stand am Ende, trotz 70-minütiger Überlegenheit, eine äußerst unglückliche 1:3-Niederlage.

Am Mittwoch, 08.11. ging es für unser stark ramponiertes Team dann gegen die vermeintliche Übermannschaft vom TSV Abbehausen II und unser Team erwischte vor einer Traumkulisse (fast alle Teammitglieder, zahlreiche Ehemänner und weitere Zuschauer waren zum Anfeuern da) einen Start nach Maß. Bereits nach zwei Minuten erzielte Jasmin nach Vorarbeit von Josy die 1:0-Führung. Abbehausen kam postwendend zurück und erzielte den Ausgleich. Nach 15 Minuten dann der Schock – Josy verletzte sich bei einem Pressschlag (Verdacht auf Innenband- und Innenminiskusriss). Weiter ging es also nicht nur ohne die etatmäßige Abwehrchefin (Kerstin wurde jedoch in beiden Spielen hervorragend von Anja ersetzt), sondern auch ohne die Spielmacherin. Einmal kurz geschüttelt, Pass von Jasmin und Nina erzielte die erneute Führung. Noch vor der Halbzeit drehte Abbehausen jedoch die Partie und führte zur Halbzeit mit 3:2. Was dann in der zweiten Halbzeit passierte werden alle, die dabei waren, nicht so schnell vergessen. Direkt mit Wiederbeginn erzielte Jasmin den Ausgleich, zwanzig Minuten vor Schluss erzielte Nancy per Strafstoß den 4:3-Siegtreffer. Nach einer unfassbaren Leistung war am Ende die gesamte Mannschaft völlig platt, die Spielerinnen hatten reichenweise Krämpfe und der Trainer hatte einen Weg in den Rasen gelaufen. Als in der Nachspielzeit noch der Pfosten rettete, waren Spielerinnen und Trainer nicht mehr einzufangen (einige sollen immer noch im Wildenloh unterwegs sein). Zwar drei Tage später als gehofft, aber endlich Tabellenführer – auch wenn die Verletzungen der letzten Tage sehr, sehr wehtun…

Gute Besserung an alle verletzten Mädels. Am 22.11. geht’s weiter!

 

Letztes Hinrundenspiel der D-Juniorinnen

(PZ) Im letzten Punktspiel der Hinrunde mussten die Wildenloher D-Mädels nach Abbehausen reisen.

Der dortige Kunstrasen, auf dem gespielt werden musste, ist einer der alten Ausführung und war durch den „Teppichbodenbelag“ sehr schmierig und schwer zu bespielen.

Die SVE Mädels kombinierten dennoch sehr gut und erspielten sich in Halbzeit eins eine klare Torchance, die aber knapp das Tor verfehlte. Auch die Gastgeberinnen kamen durch einen Freistoß nur einmal zum Schuss auf das Wildenloher Gehäuse, den Greta aber sicher entschärfte.

Nach der Pause sah man weiterhin das die Wildenloherinnen unbedingt gewinnen wollten. Sie drückten die Abbehauserinnen in die eigene Hälfte, die durch Einzelaktionen ihre Chancen suchten, doch die Abwehrarbeit aller SVE Girls klappte hervorragend. Sechs Minuten vor dem Ende war es dann Josi, die mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0 erzielte. Man versuchte zwar noch das Ergebnis auszubauen, kam aber zu keiner klaren Torchance mehr.

Für eine Woche ist man nun Tabellenführer – jedoch hat der FC Ohmstede noch 3 Nachholspiele und kann sich so noch die Herbstmeisterschaft vor den Wildenloherinnen sichern.

Sicher ist aber für die Wildenloherinnen das kein anderes Team sie mehr von Platz 2 ( Vize-Herbstmeister)verdrängen kann.

Am 18.11. müssen die Wildenloherinnen noch einmal draußen spielen.

Dann geht es gegen die SG FriEda um den Halbfinaleinzug im Pokal. Unabhängig davon ob man das schafft, haben die SVE Mädels wieder eine beeindruckende Serie gespielt.

 

Fernab von VIP-Logen, Bezahlkarten und Videobeweis

(es) Unsere 2. Damen bleibt weiter in der Erfolgsspur und baut ihre Serie in der 7er-Kreisliga auf fünf Siege bei einer Niederlage aus.

Am 18.10. stand das Heimspiel gegen den SV Wilhelmshaven auf dem Programm und unsere Mannschaft zeigte, dass ihr die Herbstferienpause nicht geschadet hatte. Bereits nach einer Viertelstunde führte unser Team mit 3:0 und erspielte sich anschließend bis zur Halbzeitpause eine klare 7:0-Führung. Obwohl das Team es in der zweiten Halbzeit deutlich ruhiger angehen ließ, konnte das Ergebnis auf 9:0 ausgebaut werden. Praktisch mit dem Schlusspfiff gelang den Gästen der verdiente (und viel umjubelte) Ehrentreffer, so dass am Ende ein 9:1 in einem jederzeit fair geführten Spiel stand. Spielerin des Tages war Nina, die fünf Tore, darunter einen lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit, erzielte. Jasmin erzielte ihre Treffer acht bis zehn in dieser Saison und auch Kerstin trug sich in die Torschützenliste ein und konnte so ihr persönliches Torekonto ausgleichen.

Zehn Tage später ging es zum Auswärtsspiel nach Kleinensiel und hier zeigte sich der Amateurfußball von seiner besten Seite. Statt Ermüdungsbecken und Eistonnen gab es einen (sauberen!) Container, statt gepflegtem Rollrasen einen holprigen Platz. Der Strafraum wurde mit Hütchen abgesteckt und da der Gegner nur sieben Spielerinnen hatte, einigten wir uns darauf mit sechs gegen sechs zu spielen. Der Schiedsrichter hatte ein sehr gutes Gespür für das Spiel und als schließlich der große Regen kam, stellten alle Beteiligten fest, dass die 80 Minuten um waren. Am Ende stand es 12:1 (8:0).

Caro, Angela und Beate feierten jeweils als Doppeltorschützinnen ihre Torpremiere, wobei sich Nina (die einen Treffer besteuerte) als überragende Vorlagengeberin präsentierte. Mareike gelangen drei Treffer, zweimal trafen die Kleinensielerinnen ins eigene, einmal jedoch auch ins richtige Netz. Caro und Jaqueline wurden in den jetzt zehnköpfigen „Einhornclub“ aufgenommen.

Kleinensiel verlor auch das fünfte Spiel und weißt ein Torverhältnis von 3:86 aus. Trotzdem gab es auf dem Platz kein böses Wort, vielmehr wurde jede gelungene Aktion beklatscht. Die Mannschaft wurde von zahlreichen Fans unterstützt und verhielt sich jederzeit sportlich fair.

Liebe Kleinensielerinnen, lasst Euch bitte nicht unterkriegen!

 

Spielbericht D-Juniorinnen

 

(PZ) Am Samstag, 28.10., konnte wenigstens das letzte Heimspiel der Wildenloher D-Juniorinnen gegen den härtesten Mitkonkurrenten um Platz 2, die Mannschaft des FSV Jever, ausgetragen werden. In einem sehenswerten Spiel zeigten die Wildenloherinnen das sie offensiven Fußball spielen wollten. Aber auch die Gäste waren offensiv ausgerichtet. Die SVE Mädels waren jedoch über das gesamte Spiel in Ihrem Passspiel und den Kombinationen sicherer als die Mädels des FSV. In der 14. Spielminute ging die Heimmannschaft folgerichtig mit 1:0 in Führung, jedoch aus abseits verdächtiger Position. Die weiteren klaren Torchancen hatten die Wildenloherinnen und in der 28. Spielminute erzielten sie dann auch den 2:0 Pausenstand. In Halbzeit zwei hatten weiterhin die Wildenloherinnen mehr Torchancen und erzielten in Minute 44 das 3:0 sowie das 4:0 in Minute 56 was zugleich auch das Endergebnis war. Es war ein tolles und faires Spiel beider Mannschaften.

 

Freundschaftsspiele zum Abschluss der E2-Hinrunde

(es) Zum Abschluss der Freiluftsaison sollte unsere E2 noch zwei Freundschaftsspiele in Augustfehn und gegen Petersfehn spielen, leider fiel eins davon dem Wetter zum Opfer.

Am 20.10. ging es wieder einmal zur E2 nach Augustfehn. Zum Glück haben wir 14 Spieler im Kader, ansonsten wäre es bei fünf Absagen sicherlich eng geworden. So entwickelte sich - wie eigentlich immer gegen Augustfehn - ein tolles Spiel zweier etwa gleichstarker, sehr fairer E2-Mannschaften, und - wie eigentlich immer - hatten wir das bessere Ende für uns. Augustfehn, das genau wie wir ausschließlich mit Spielern der Jahrgänge 2008 und 2009 antrat, erwischte den besseren Start und konnte mit 1:0 in Führung gehen und hätte direkt im Anschluss auch gut und gerne erhöhen können. In der zweiten Hälfte stellten unsere Jungs mit schnell vorgetragenen Angriffen aus einer stabilen Abwehr den Gegner aber immer wieder vor Probleme. Zunächst war es Luk, der den Ausgleich erzielte konnte, Nevio markierte schließlich den 2:1-Siegtreffer. Da auf beiden Seiten noch mehrfach das Aluminium schepperte, hätte das Ergebnis gut und gerne höher oder anders ausgehen können. Wieder einmal hatten wir das bessere Ende für uns (auf der Augustfehner Homepage werden wir schon als „Angstgegner“ bezeichnet) – aber keine Angst, Tobi, Du bekommst im nächsten Jahr eine neue Chance. Macht Spaß mit Euch…

Eine Woche später sollte es eigentlich das Nachbarschaftsderby gegen die E1 vom TuS Petersfehn geben. Leider musste das Spiel aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden.

 

Ende der Freiluftsaison für die E-Mädchen

(es) Mit zwei Niederlagen nach den Herbstferien endete die Hinrunde der E-Mädchen. Insgesamt kamen in den beiden Spielen nochmal alle 18 Spielerinnen zum Einsatz und den richtigen Einsatz zeigten dabei auch alle 18.

Am 18.10. spielte unser Team zunächst zu Hause gegen den TuS Elsfleth. Leider hatte auch nach dem Spiel die schwarze Serie ohne Heimsieg weiter bestand. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage für unser Team.

Drei Tage später ging es dann zum Abschluss der Hinrunde zur SG Elmendorf/Gristede/Bad Zwischenahn. Unsere Mädels ließen sich dabei weder von dem Regen, noch von der frühen 1:0-Führung der Gastgeber beeindrucken - bis zur Halbzeit konnte der Rückstand durch Marike und Stine sogar in eine 2:1-Führung gedreht werden. Leider drehte Elmendorf in der zweiten Hälfte nochmals das Spiel, so dass am Ende eine 2:3-Niederlage stand.

Insgesamt hat sich das Team innerhalb der ersten Saisonhälfte sehr gut weiter entwickelt und auch die Bilanz von drei Siegen bei fünf Niederlagen kann sich durchaus sehen lassen. Die Mädels können stolz auf sich und die Eltern stolz auf ihre Mädels sein. Ihr Trainer ist es auf jeden Fall…

 

E2 zieht ins Kreispokalhalbfinale ein!

(es) „Ein kleines Dorf wehrt sich…“ – so steht es auf den Eintracht-Schals. 22 Jahre nach dem Kreispokalsieg der Herren gilt dies nun auch für unsere E2.

Am 17.10.2017 zog unsere E2 durch einen hart umkämpften 3:1-Sieg gegen die E2 der SG Elmendorf/Gristede/Bad Zwischenahn ins Halbfinale der Plakettenrunde des Kreispokals ein. Die Gäste erwischten dabei den besseren Start und gingen mit 1:0 in Führung, noch vor der Pause konnte Piet die Partie allerdings ausgleichen. In der zweiten Halbzeit waren unsere Jungs dann feldüberlegen und nutzen ihre spielerischen Vorteile aus. Zunächst traf Nevio nach einer Ecke, anschließend schloss Luuk einen Sololauf über das halbe Spielfeld mit einem tollen Schuss zum 3:1 ab. Insgesamt kamen alle 14 Spieler zum Einsatz.

Im Halbfinale kommt es nun zu einem Duell mit der E2 oder E3 des FC Rastede oder der E3 des VfL Edewecht. Egal welcher Gegner es wird, es wird ein harter Brocken, aber nun wollen die Jungs auch ins Endspiel…

E2 wird Vizemeister

(es) Sechs Spiele, vier Siege und zwei Unentschieden – eine Bilanz die sich sehen lassen kann. Am Ende wird unsere E2 ungeschlagen Vizemeister der Quali-Staffel 3.

Am 22.09. ging es zunächst zum Auswärtsspiel bei der E3 des VfL Edewecht. In einem engen Spiel fuhren unsere Jungs dabei einen verdienten 4:3 (3:3)-Sieg ein. Nach dem Führungstreffer durch Nevio, kam diesmal der große Auftritt von Luuk. Zunächst erhöhte er mit einem indirekten Freistoß auf 2:0 und verwandelte anschließend zwei Handelfmeter (die ersten beiden überhaupt). Der Erfolg trägt jedoch wieder einmal den Namen des gesamten Teams, das eine durchweg starke Leistung zeigte.

Eine Woche später konnten die Jungs dann durch einen 6:1-Erfolg über die E2 des TuS Petersfehn die verdiente Vizemeisterschaft feiern. Erstmal kamen dabei mit Fritz, Tamo, Piet und Joscha vier verschiedene Torhüter in einem Spiel zum Einsatz. Die Tore erzielten Luk (2), Nevio, Joscha, Fritz und Enno.

Jetzt geht es erstmal in die verdienten Herbstferien. Anschließend sind noch das Viertelfinale der Kreispokal-Plakettenrunde gegen die E2 der SG Elmendorf/Gristede und zwei Testspiele bei der E2 von Vorwärts Augustfehn und gegen die E1 des TuS Petersfehn auf dem Programm, bevor wir uns ganz und gar der Hallensaison widmen.

 

2. Damen gehen als Tabellendritter in die Herbstferien

(es) Mit zwei Siegen im Pflichtfreundschaftsspiel beim TuS Varel und gegen RW Sande-Cäciliengroden verabschiedete sich die 2. Damen in die Herbstferienpause.

Am 20.09. stand zunächst das Pflichtfreundschaftsspiel beim TuS Varel an. Unsere Mannschaft begann dabei allerdings nicht mit der (mittlerweile) gewohnten Spielstärke. In der Offensive kam der letzte Pass nicht an, in der Defensive zeigte die Mannschaft ungewohnte Schwächen im Zweikampfverhalten. Trotz der 2:1-Führung war der Coach daher alles andere als zufrieden. Mit Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich jedoch das Bild und unser Team spielte seine Überlegenheit nun aus. Am Ende stand ein – auch in der Höhe – verdienter 7:1-Sieg. Die Tore erzielten diesmal Gitta und Nina (je 2), Mareike sowie Neuzugang Beate. Einen Ball legten sich die Varelerinnen selbst ins Netz.

Eine Woche später gelang dem Team gegen Rot-Weiß Sande-Cäciliengroden im zweiten Heimspiel der Saison der zweite Sieg. Nadja, die zum ersten Mal das schwarz-weiße Trikot trug, zeigte dabei eine ebenso starke Leistung wie der Rest des Teams. Spielerin des Tages war jedoch Jasmin, die an allen sieben Toren beim 7:4 (5:3)-Sieg direkt beteiligt war. Vier Tore erzielte sie dabei selbst, bei den Toren von Josy (2) und Nina gab sie die Vorarbeit. Unser Team liegt mit nun neun Punkten aus vier Spielen auf Platz 3 und somit weiterhin in Sichtweite der Teams vom ESV Wilhelmshaven und des TSV Abbehausen II. Das nächste Spiel findet am 18.10. gegen den SV Wilhelmshaven statt.

 
F1 schließt Hinrunde mit dem zweiten Sieg ab
 
(cd) Mit einem tollen Spiel in Wahnbek beendete die F1 am Samstag (23.09.17) die Runde der Spiele im August und September. Wie schon im letzten Spiel gegen Halsbek überzeugten die Jungs und Mädchen durch einen ungeheuren Kampfgeist und Siegeswillen.
So konnten die „Wilden aus dem Wildenloh“ schon in der ersten Halbzeit durch ein tolles Tor von Jesper in Führung gehen. Auch in der zweiten Halbzeit gaben Frida, Katharina, Jesper, Finn, Henri, Lasse, Caspar auf dem Feld immer im Wechsel mal im Sturm, mal in der Abwehr alles, um die Führung zu halten und auszubauen. Und dann war es wieder Jesper, der den Ball zum zweiten Mal im gegnerischen Netz versenkte. Auch nach diesem Tor war die Spielleidenschaft der Mannschaft ungebrochen und so konnte Lasse noch ein drittes Tor erzielen.
Gegen Ende dieses spannenden Spieles musste Johann, der durch tolle Paraden manchen Schuss der Stürmer abwehren konnte, doch noch einmal hinter sich greifen.
So stand es beim Abpfiff 3:1 für den SVE Wildenloh. In der Kabine konnte man anschließend die Freude und auch den Stolz über diesen zweiten Sieg in den Augen aller Spielerinnen und Spieler ablesen. Und wer genau hinschaute, konnte dies auch in den Augen des Trainers sehen und sicherlich auch in den Augen der anwesenden Eltern.
 

Heimkomplex der E-Mädchen?

(es) Drei Auswärtsspiele, drei Auswärtssiege. Drei Heimspiele, drei Heimniederlagen. Unser schönes Wildenloher Waldstadion scheint den E-Mädchen nicht zu liegen, auswärts läuft es aber umso besser…

Am 21.09. fand das zunächst das Auswärtsspiel beim Krusenbuscher SV statt. Nach einer tollen ersten Hälfte mussten sich Elmars Mädels trotz deutlicher Überlegenheit dabei zunächst mit einem 0:0 begnügen. Es sollte aber sogar noch schlimmer kommen. Krusenbusch erzielte kurz nach Wiederbeginn die 1:0-Führung - ein Treffer der das Spiel völlig auf den Kopf stellte. Unsere Mädels wurden im weiteren Spielverlauf allerdings für ihre bisher beste Saisonleistung belohnt. Zunächst erzielte Stine den Ausgleich, bevor Cara-Maria in der Schlussminute den 2:1-Siegtreffer erzielte. Am Ende ein, wenn auch aufgrund des späten Tores glücklicher, aber hochverdienter Sieg unser Mädels, ein Einstand nach Maß für unsere neue Co-Trainerin Jacqueline und eine gelungene Revanche für die 0:3-Niederlage im Kreispokal vor zwei Wochen.

Bereits zwei Tage später folgte das dritte Heimspiel der Saison und leider auch die dritte Heimniederlage. Die SG FriEda war dabei eine Nummer zu groß für unser Team. Trotz einer kämpferisch und spielerisch guten Leistung hieß es am Ende 1:5. Das Ehrentor erzielte Levke.

Weiter geht’s für die Mädels am Samstag 30.09. gegen Elsfleth… leider mit einem Heimspiel :-(

 

Erster Sieg der F1

(cd) Wie umgewandelt präsentierte sich die F1 am Freitag (15.09.17) beim Heimspiel gegen die F1 der SG Halsbeck auf dem Platz im Wildenloh. Zwar lagen die Jungs und Frida nach zehn Minuten noch mit 0:3 hinten, berappelten sich dann aber durch eine beeindruckende Mannschaftsleistung, so dass es zur Halbzeit nur noch 2:3 stand. Nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit zeigt Spielführer Caspar dem Rest des Teams, wie es weitergehen sollte. Direkt vom Anspiel passte er den Ball zu Lasse, dieser spielte nach einem kurzen Dribbling zurück und Caspar versenkte den Ball im gegnerischen Netz zum 3:3 Ausgleich. Und genau so spielten Lasse, Jesper, Henri, Jan-Hauke, Johann, Carl-Jacob, Frida, Robin und Caspar weiter. Tolle Kombinationen, schöne Einzelaktionen und erfolgreiche Torschüsse führten zum 6:4 Erfolg. Das war Fußball, wie man ihn sich mit Begeisterung anschaut.

 

E2 bleibt in der Erfolgsspur

(es) Unsere E2 bleibt weiter ungeschlagen und ist endgültig ist der E-Jungend angekommen. Dem Unentschieden im schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführer folgten ein Heimsieg und ein weiteres Unentschieden.

Am 08.09. fand zunächst das Auswärtsspiel bei der E1 des SV Eintracht Wiefelstede statt. Gut zwei Wochen nach der „schlechtesten ersten Halbzeit der Vereinsgeschichte“ zeigte das Team von Elmar dabei eins ihrer besten Spiele überhaupt. Spielerisch und kämpferisch ebenbürtig ging die Mannschaft durch Nevio zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung, Wiefelstede konnte das Spiel jedoch drehen. In der Nachspielzeit gelang zunächst Johnny der vielumjubelte Ausgleich, bevor Fritz im letzten Angriff der Partie noch einmal Kopf und Kragen riskieren musste um das verdiente Unentschieden zu sichern.

Vier Tage später am 12.09. war der Gegner die E2 vom FSV Westerstede. Eine Woche nach dem souveränen 6:2-Auswärtserfolg im Kreispokal ließ das Team dabei auch im Heimspiel nichts anbrennen. Am Ende trugen sich bei verdienten 7:3 (2:0)-Erfolg sechs verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein - Jann (2), Joscha, Nevio, Johnny, Luuk und Enno.

Wiederum nur zwei Tage später kam die E2 von Vorwärts Augustfehn ins Wildenloher Waldstadion. Es entwickelte sich ein tolles Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Unser Team ging bereits nach 14 Sekunden durch Joscha mit 1:0 in Führung und konnte diese anschließend sogar durch Nevio noch ausbauen, Kurz vor und kurz nach der Halbzeit glich Augustfehn jedoch aus. In der Schlussphase sah es dann nach dem zweiten Treffer von Nevio zunächst nach einem Heimsieg aus, praktisch im Gegenzug erzielte Augustfehn jedoch den Ausgleich. Beide Teams hatten noch zwei Pfosten- bzw. Lattentreffer zu bieten und nur aufgrund der starken Torwartleistungen auf beiden Seiten blieb es beim verdienten 3:3-Unentschieden. Dieses Spiel hätte auch keinen Verlierer verdient gehabt.

Am Freitag, 22.09. geht es mit dem Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer, der E3 des VfL Edewecht, weiter.

 

D-Juniorinnen bleiben Tabellenführer!

(PZ) Die D-Mädels des SVE Wildenloh verteidigten am Sonntagmorgen auf heimischen Platz die Tabellenführung gegen den TSV Abbehausen.

Man traf sich schon früh morgens um gemeinsam zu Frühstücken.

Auch wenn 3 Leistungsträgerinnen fehlten, legten die Gastgeberinnen wieder ein beeindruckendes Spiel hin. Es dauerte jedoch wieder ein paar Minuten bis die Heimmannschaft das Geschehen weitestgehend in die Hand nahm. Die Gäste gingen zwar nach 15 Minuten durch einen Eckball mit 1:0 in Führung, aber außer ein paar Fernschüsse ließen die Wildenloherinnen nicht viel zu. Einmal musste das Lattenkreuz retten, alles andere meisterte Greta im Tor mit Bravour. Die Abwehr um Joana, Anna vV, Julyn und Jona kämpfte nicht nur wie die Löwinnen sondern spielten von hinten heraus auch sichere Bälle für den Angriff. Und da wirbelten und kombinierten Whitney, Samyan, Lina, Hanne, Anna B., Anni und Franziska. Zur Halbzeit lag man zwar zurück, doch man nahm sich für die 2. Hälfte vor nicht nach zu lassen. Dieses gelang auch eindrucksvoll mit einem tollen Teamgeist. In der 44. Spielminute machte Whitney dann auch den verdienten Ausgleich zum 1:1 Endstand. Das reichte dann auch um den 1. Tabellenplatz zu behalten.

Wieder einmal war es ein sehr sehenswertes Spiel.

Danke für die Unterstützung der Fans und Eltern

 

F1 verliert  im Regen in Wiefelstede

(cd) Bestimmt nicht die besten Bedingungen für ein Fußballspiel  herrschten am Freitag (8.9.17) als die F1 zum Punktspiel nach Wiefelstede aufbrach, wollte doch der Regen nicht aufhören. Doch die F1- Mannschaft konnte dies nicht aus der Fassung bringen. Zwar hatten Caspar, Frieda, Finn, Jesper, Carl-Jacob, Henri, Luca , Lasse und Katharina gegen die stark spielenden Wiefelsteder in der Abwehrarbeit viel zu tun und somit kaum eine Chance auf vielfältige Angriffe und gefährliche Abschlusssituationen, dennoch war auch heute bei fast allen der große Teamgeist und der Wille, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen zu spüren. Obwohl es am Ende 6: 0 für Wiefelstede stand, konnte diese Mannschaft durch die „never give up“ Haltung zumindest die Fans des SVE Wildenloh begeistern.

E2 siegt zum Punktspielauftakt und zieht ins Pokalviertelfinale ein

(es) Unsere E2 bleibt weiter ungeschlagen. Zum Punktspielauftakt gab es einen 5:3-Erfolg bei der E4 des FC Rastede, anschließend zog das Team durch einen 6:2-Sieg bei der E2 des FSV Westerstede ins Pokalviertelfinale ein.

Am 24.08. fand zunächst das Auswärtsspiel bei der E4 des FC Rastede statt. Nach der „schlechtesten ersten Halbzeit der Vereinsgeschichte“ (O-Ton des Trainers) lag das Team mit 1:2 zurück. In der zweiten Hälfte gelang den Jungs allerdings nach einer deutlichen Leistungssteigerung doch noch der verdiente 5:3-Erfolg, der bei mehreren Pfosten-und Lattentreffern auch durchaus höher hätte ausfallen können. Die Tore erzielten Nevio (2), Tamo (2) und Luuk.

Im Achtelfinale der Plakettenrunde des Kreispokals am 05.09. zeigte das Team dann eine deutliche Leistungssteigerung und gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten relativ souverän mit 6:2 (1:1) bei der E2 des FSV Westerstede. Erstmals waren alle 14 Spieler dabei und zeigten eine durchweg starke Teamleistung. Joscha (2), Jonte, Nevio, Johnny und Piet erzielten diesmal die Tore.

Weiter geht’s für die Jungs bereits am Freitag, 08.09. mit dem schweren Auswärtsspiel bei der E1 des SV Eintracht Wiefelstede.

 

F1 kommt langsam in Fahrt !

(cd) Beim Spiel der F1 am Montag (04.09.2017) zeigte sich deutlicher, was sich im letzten Spiel schon abzeichnete. Das Team um Spielführer Casper wächst immer mehr zusammen und spielt klarer gemeinsam schönen Fußball. So erfüllte sich schon sehr schnell durch das Unentschieden gegen die F1 aus Westerstede der Wunsch des Trainers, nicht jedes Spiel in dieser Saison zu verlieren. Lagen die Torchancen in der 1. Halbzeit noch weitgehend bei den Gästen aus Westerstede, so konnte die Wildenloher F1 in der zweiten Halbzeit deutlich zulegen und durch schönes Passspiel mehrere Torchancen herausspielen. Hierdurch gelang nach einem Pass von Carl-Jacob auf Lasse und dessen Zuspiel zu Casper diesem das wichtige Ausgleichstor zum 1:1 Endstand. Aber auch Frida, Jan-Hauke, Jesper, Johann und  Luca zeigten den vollen Einsatz und trugen zum Endergebnis viel bei.

 

Spielberichte D- und C-Juniorinnen

(PZ) Am Samstag (02.09.17) ging es für die D-Mädels mal wieder früh los. Zum Auswärtsspiel des SVE musste man bereits um 08:15 Uhr in Richtung Jever starten. Die Gastgeberinnen hatten ihre beiden Punktspiele gewonnen, sodass es ein spannendes Spiel bevor stand. Die Gäste aus Wildenloh waren zu Anfang etwas nervös denn es ging wie bereits gegen Ohmstede gegen ein bis zwei Jahre ältere Mädchen. Von Minute zu Minute legten die SVE Mädels die Nervosität jedoch ab. Die Mädels des FSV Jever konnten sich im gesamten Spiel 2-3 klare Torchancen erspielen, doch die wurden gemeinsam von den Wildenloherinnen im letzten Moment vereitelt.

Kurz vor der Halbzeit erzielten die SVE Mädels das einzige Tor im Spiel zum 1:0 Endstand. Leider wurde das 2. Tor aus einer Abseitsposition heraus erzielt und ein weiteres mit einer Glanzparade der Torhüterin des FSV verhindert. Wie einige Zuschauer richtig beschrieben haben, war es ein MEGA-Spiel der Wildenloher Girls.

Dabei waren: Greta, Julyn, Anna v V, Joana, Lina, Lotta, Josefin, Whitney, Franziska, Anna B. und Hanne!

 

Die C-Juniorinnen empfingen ebenfalls am Samstag den TuS Vorwärts Augustfehn, die in der 9er Staffel bereits drei Mal Staffelsieger wurden.

Dementsprechend eingestellt waren die Wildenloher Gastgeberinnen ins Spiel gegangen. Die Abwehr stand sicher und spielte immer wieder gute Bälle von hinten heraus. Mit tollen Kombinationen kam bis zur Halbzeit ein 4:0 heraus.

In Hälfte zwei standen die Gäste besser und erzielten den Ehrentreffer. Die Wildenloherinnen hätten noch mit 2-3 Toren das Ergebnis erhöhen können, doch die Gästetorhüterin hatte was dagegen.

Am Ende blieb es beim verdienten 4:1 für die Eintrachter Mädels.

 

2. Damen startet im Punktspielbetrieb

(es) Mit der neuen Saison startet zum ersten Mal eine 2. Damenmannschaft des SV Eintracht Wildenloh in der 7er-Kreisliga.

Einen Auftakt nach Maß erwischte das Team dabei am 13.08. im Auswärtsspiel beim TV Neuenburg II. Nach einer knappen 1:0-Halbzeitführung hieß es am Ende 9:0. Bei einer durchweg starken Teamleistung erzielten Jasmin (3), Gitta (2), Josy (2), Mareike und Nina die Tore.

Auch im zweiten Auswärtsspiel am 23.08. beim ESV Wilhelmshaven fielen neun Tore, diesmal allerdings deutlich ungünstiger verteilt. Leider verschlief die Mannschaft die ersten 20 Minuten, schaffte es allerdings den 0:2-Rückstand bis zur Pause auszugleichen. In der zweiten Hälfte musste sich das Team dann trotz einer guten Leistung mit 3:6 (2:2), bei Toren von Josy (2) und einem Eigentor, geschlagen geben. Dass es trotz der Niederlage, und obwohl deutlich mehr drin war, fast allen Spielerinnen Spaß gemacht hat, zeigt den tollen Teamgeist der Mannschaft.

Am 30.08. fand dann endlich auch das erste Heimspiel der Saison statt – und natürlich fielen erneut neun Tore. Die Aufstellungen der beiden Mannschaften hätten dabei wohl kaum unterschiedlich sein können. Da Nina verletzungsbedingt ausfiel, spielte unser Team mit einer Ü35-Mannschaft, der Gegner mit einer U21, Durchschnittsalter geschätzte 18 Jahre. Unsere Eintracht erwischte den besseren Start und führte nach 20 Minuten mit 3:0, gab diesen Vorsprung jedoch bis zur 43. Minuten wieder aus der Hand. Am Ende setzte sich die Routine allerdings durch, so dass ein verdienter 6:3-Erfolg zu Buche stand. Bemerkenswert war, dass sich mit Josy (2), Nancy, Mareike, Ingrid und Jasmin fünf verschiedene Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen.

Da mittlerweile drei der zwölf Vereine aus der 7er-Kreisliga ihre Mannschaft zurückgezogen haben, kommt es leider zu erheblichen Lücken im Spielplan. So steht in den nächsten sieben Wochen bis zum Spiel gegen den SV Wilhelmshaven (18.10) lediglich ein weiteres Spiel gegen Rot-Weiß Sande-Cäciliengroden (27.09.) auf dem Programm.

 

„Ihr habt auch ganz schön gut gespielt“
 
(cd) Mit diesen Worten verabschiedete sich ein Spieler der F2 des FC Rastede nach dem Spiel gegen die Wildenloher F1. Und tatsächlich, im Spiel am vergangenen Freitag (01.09.17) gelangen den Jungs und Frida viele gute Kombinationen und so konnten gerade in der ersten Halbzeit einige Tormöglichkeiten herausgespielt werden. Zwei von diesen Chancen nutzten Casper und Lasse und schossen schöne Tore. Trotz weiterer intensiver Abwehrarbeit sowohl in der eigenen als auch in der gegnerischen Hälfte durch Jesper, Frida, Fritz und Henri und weiteren Angriffen durch Luca, Carl-Jacob, Lasse und Casper konnte eine Niederlage (2:5) gegen die schnellen und passgenau spielenden Rasteder Jungs nicht abgewendet werden. Vielleicht findet sich gerade im Passspiel eine Schwachstelle, an der wir noch arbeiten müssen. In ganz herausragender Form zeigte sich an diesem sonnigen Freitag Nachmittag unser Torwart Johann, der den Rasteder Stürmern das Tore schießen vermieste und durch einen Sprung in die richtige Ecke einen Freistoß hielt. Bei der gesamten F1 war eine deutliche Steigerung zu den Spielen beim Etzhorner Sommercup zu erkennen. Somit bleibt nur zu wiederholen: „Ihr habt (auch) ganz schön gut gespielt.“

 

 

E-Mädchen starten in die Punktrunde

(es) Für unsere neuformierte E-Mädchen-Mannschaft startete die neue Saison. Dem 1:0-Auswärtssieg beim TuS Eversten folgte eine knappe 1:2-Heimniederlage gegen den TuS Ekern.

Am 25.08. fand zunächst das Auswärtsspiel beim TuS Eversten statt. Unserer Mannschaft kam dabei zugute, dass viele der Mädchen aus Eversten gerade erst von einer Klassenfahrt zurückkamen. Das soll und kann die tolle kämpferische Leistung des gesamten Teams, bei dem vier der zehn Spielerinnen noch F-Mädchen waren, nicht im Geringsten schmälern. Nach einer Ecke gelang Stine in der 21. Minute die 1:0-Führung, die mit Glück und Geschick vom gesamten Team um unsere starke Torhüterin Franzi über die gesamte Spielzeit gerettet wurde. Besonders schön war der Erfolg, weil er so unerwartet kam.

Sechs Tage später war der TuS Ekern zu Gast. Das Team konnte dabei – vor allem in der zweiten Halbzeit – an die tolle Leistung des ersten Spiels anknüpfen. Leider behielt am Ende der TuS Ekern mit 2:1 die Oberhand. Den zwischenzeitlichen Ausgleich legten sich die Gäste dabei nach einer Ecke selbst ins Netz.

Am Mittwoch, 06.09. geht es für die Mädels weiter. Dann steht das Kreispokal-Viertelfinale gegen den Krusenbuscher SV im heimischen Waldstadion auf dem Programm.

E2 beim Edewechter Wattwurm-Cup und Etzhorner Sommercup mit überschaubarem Erfolg

(es) Zur weiteren Saisonvorbereitung nahm die E2 am Edewechter Wattwurm-Cup und am Etzhorner Sommercup teil. Irgendwie scheinen sich die Jungs jedoch noch nicht an den deutlich größeren Platz gewöhnt zu haben oder das frühe Aufstehen am Sonntagmorgen liegt ihnen einfach nicht…

Am 06.08. ging es zunächst nach Edewecht. Zwei Tage nach dem überzeugenden 12:1-Sieg in der Plakettenrunde des Kreispokals, waren die Jungs am Sonntagmorgen allerdings alles andere als ausgeschlafen. Nach zunächst drei Vorrundenniederlagen und einem abschließenden Unentschieden in der Gruppenphase spielten die Jungs als Gruppenfünfter um Platz 9. Hier gab es zum Abschluss zwar den ersten Erfolg, aber Platz 9 von 10 teilnehmenden Teams sorgte dann doch eher für Ernüchterung.

Eine Woche später ging es in Oldenburg um Pokale. Nach einem Sieg und zwei Unentschieden bei zwei Niederlagen hieß es am Ende in einer starken und ausgeglichenen Vorrunde Platz 5. Da das Neunmeterschießen um Platz 9 verloren ging, blieb am Ende Platz 10 von 12 teilnehmenden Teams. Auch wenn diese Platzierung keinen großen Unterschied zur Vorwoche darstellte, zeigte sich das Team spielerisch deutlich verbessert zur Vorwoche. Zwei Wochen vor Saisonstart ist aber noch viel Luft nach oben.

Trotzdem haben die Turniere den Spielern, den Eltern und dem Trainer viel Spaß gemacht. Ein Dankeschön an den VfL Edewecht und Eintracht Oldenburg.


Die D-Mädels des SVE waren ebenfalls mehrfach am Wochenende im Einsatz.


(PZ) Am Samstag (12.08.17) ging es zum 1. FC Ohmstede die komplett mit dem älteren Jahrgang in die Saison gehen. Die Wildenloher Mädels waren im Spiel nicht die schlechtere Mannschaft mussten aber durch einen Fernschuss und eine Unachtsamkeit nach einer Standardsituation eine 0:2 Niederlage hinnehmen.
Trotzdem war man auf Wildenloher Seite sehr zufrieden.

Schon einen Tag später nahm man ebenfalls am Etzhorner Sommercup Teil. Hier traf unsere Mannschaft mal auf andere Gegner. In der Gruppenphase ließ man die Ohmstederinnen hinter sich auf den zweiten Platz und musste nun im Halbfinale gegen Schwerinsdorf spielen.
Mit dem Sieg in diesem Spiel zog man ins Finale ein. BW Lohne hieß hier der Gegner. Obwohl auch die Lohnerinnen komplett im älteren Jahrgang antraten, hätten die SVE Girls den Sieg aus dem Spiel heraus erreichen können. Die Torhüterin von Lohne jedoch hatte was dagegen. So musste das 9-Meter-Schießen entscheiden. Lohne gewann etwas glücklich, jedoch war Platz 2 am Ende ein super Ergebnis. Charlyn wurde wie schon des öfteren zur besten Spielerin gewählt.
Alles in allem wieder ein tolles Wochenende.

 

Voller Einsatz der F1 beim Etzhorner Sommercup

(CD) Wie in jedem Jahr startete die neue F1 beim Etzhorner Sommercup am Samstag Nachmittag (12.08.17) in die neue Saison. Trotz teilweise sehr starker Gegner und widrigen Wetterverhältnissen zeigte die Mannschaft, was in ihr steckt. Das erste Spiel ging zwar verloren, doch stellten sich Finn, Jesper, Frida, Casper und Carl-Jacob vor Johanns Tor unermüdlich den Angreifern entgegen und konnten so eine höhere Niederlage verhindern.

In den weiteren Spielen stabilisierte sich der Angriff und Lasse, Fritz, Henri und Jan-Hauke konnten die eine oder andere Tormöglichkeit herausspielen. Leider landete der Ball nicht im gegnerischen Netz. Im abschließenden Neunmeterschießen um die endgültige Platzierung zeigten die Schützen teilweise ihr Können und auf diesem Wege gelangen der inzwischen völlig verdreckten Mannschaft von Clemens doch noch ein paar Treffer.

Trotz des letzten Platzes konnte man in allen Gesichtern der Mannschaft bei der abschließenden Siegerehrung erkennen, dass Fußball auch unabhängig vom Ergebnis Spaß machen kann. Allerdings ist es dennoch das Ziel des Trainers, dass in dieser Saison ein paar Spiele nicht verloren werden.

 

Zwei erfolgreiche Tage für unsere C-Juniorinnen

(PZ) Am Freitagabend nahmen die C-Mädels des SVE Wildenloh am Etzhorner Sommercup Teil und belegten mit nur einer Niederlage den 3.Platz.

Das beste Spiel zeigten die Wildenloherinnen dabei gegen die Mannschaft des SV Krusenbusch, die in der Bezirksliga ihre Saison bestreiten.

Kim war in diesem Spiel kaum zu bremsen und schon nach 1 Minute tankte sie sich über rechts durch und spielte dann einen scharfen Ball von der Grundlinie auf den 2. Pfosten, wo Sophia nur den Fuß hinhalten brauchte und zum 1:0 einschob. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr kam Krusenbusch noch zum verdienten Ausgleich.

Für die Wildenloherinnen ging es am nächsten Tag im Punktspiel gegen den TuS Ekern wieder weiter.

Im eigenen Waldstadion machte man da weiter wo man einen Tag vorher aufgehört hatte. Charlyn und Kim sowie Anne legten bis zur Halbzeit ein 3:0 vor, wobei Anne ihr erstes Tor schoss. Und das mit einem wunderschönen Freistoß Tor aus 20 Metern in den rechten Winkel.

In der 2. Hälfte legte die Heimmannschaft noch 4 Tore drauf und ein Tor war schöner als das andere. Richtig klasse Kombinationen hätten den Sieg noch höher ausfallen lassen können. Das 7:0 im ersten Punktspiel der C-Juniorinnen konnte sich wirklich sehen lassen.

 

E-Mädchen starten in die Saison

(es/12.08.) Für unsere insgesamt 17 (!) E-Mädchen ging am Wochenende die neue Saison los, für die meisten von ihnen ist es die erste überhaupt. Nach drei Trainingseinheiten traten die Mädels am Donnerstag dann gleich im Kreispokal an und schafften mit einem überraschenden, aber verdienten 3:1-Sieg bei der SG Großenmeer-Bardenfleth den Einzug ins Achtelfinale.

Zwei Tage später stand mit dem „Etzhorner-Sommercup“ das erste Turnier auf dem Plan. Nach einem 1:1-Unentschieden gegen Jahn Delmenhorst, einem 3:0-Sieg gegen Eintracht Oldenburg 2 und drei Niederlagen (1:4 gegen Eintracht Oldenburg, 0:3 gegen FSV Jever und 1:2 gegen JSG Hinte) nahmen die Spielerinnen klatschnass, aber glücklich ihre verdienten Medaillen für den 5. Platz in Empfang.

Neben der tollen kämpferischen Leistung muss man die gute Stimmung der Eltern am Spielfeldrand lobend erwähnen. Wir freuen uns alle auf die neue Saison. Mit dabei waren: Cara-Maria, Lara, Fiona, Amelie, Marike, Stine, Sara, Carla, Luna, Elisa , Emilie, Levke und Franzi sowie Imke, Nantke, Luisa und Jonna (alle beim Kreispokal dabei, aber nicht auf dem Foto) und Elmar.

 

C-Juniorinnen siegen 17:0 im Pokal !

(PZ/06.08.17) In dieser Saison kann wieder eine C-Mädchen Mannschaft des SVE Wildenloh als Neuner an den Start gehen. Es war aber notwendig dass die älteren D - Mädchen mit aufrückten. Nun ging es im ersten Saisonspiel im Pokal-Wettbewerb zum TuS Eversten. Beide Mannschaften mussten das erste Mal auf großem Feld und große Tore spielen. Das Ergebnis war dann auch eine große Überraschung.
Die Wildenloher Mädels gewannen mit sage und schreibe 17:0 . Anna hatte im Tor der Wildenloherinnen einen ganz ruhigen Nachmittag. Die Gastgeberinnen des TuS Eversten dagegen waren völlig überfordert, da die Wildenloherinnen von Anfang an das Spiel in die Hand nahmen.
Die Abwehr mit Anne, Liv, Paulina und Samyan stand ganz sicher. Das Mittelfeld und der Sturm mit Linnea, Kim, Charlyn und Sophia kombinierten nach belieben mit tollen Spielzügen. Kim war mit 7 Treffern erfolgreich und Linnea traf 4 mal. Je 2 Tore erzielten Sophia, Samyan und Charlyn.
Super Leistung!! Jetzt mal schauen wer im Viertelfinale wartet.


E2 trainiert im Sommercamp des VfL Oldenburg und kommt im Pokal eine Runde weiter !

(es) Eine Saisonvorbereitung der besonderen Art gab es in diesem Jahr für die E2 von Elmar. Als Preis bei einem Gewinnspiel nahm beinahe das komplette Team mit 12 Spielern am Fußballcamp des VfL Oldenburg teil. Unter der Leitung von Oberligatrainer Dario Fossi gab es drei intensive Trainingstage. Am Ende waren alle Spieler K.O. aber glücklich. Ein riesengroßes Dankeschön geht an den VfL Oldenburg der diese besondere Art der Vorbereitung möglich gemacht hat.
Dass die Mannschaft gut drauf ist, zeigte sie dann direkt zwei Tage später. Durch einen 12:1-Sieg über die E2 des TuS Petersfehn gelang der Einzug ins Achtelfinale der Plakettenrunde des Kreispokals.

Nach oben