Spielberichte 15/16

 

E-Juniorinnen des SVE Wildenloh sind Kreispokalsieger !!!

War das ein Pokalfight der Wildenloher E - Juniorinnen gegen die Mannschaft der SG DHI Harpstedt!!!
Auf der gesamten Sportanlage des Post SV Oldenburg fanden am 18.06.16 mehrere Finalspiele dicht an dicht statt, was einige Spielerinnen am Anfang des Spiels ablenkte und irritierte.

Nach 3 Minuten fiel bereits das 1:0 für die SG DHI Harpstedt durch einen verdeckten Flachschuss in die linke Ecke. Beide Teams spielten den Ball nach Balleroberung sofort wieder Richtung gegnerisches Tor. Während bei den Wildenloherinnen noch die Konzentration im Torabschluss fehlte, legte Harpstedt in der 21. Spielminute das 2:0 nach.
Wenige Sekunden vor der Halbzeit erzielte dann Lotta in der 25. Spielminute durch energisches Nachsetzen den Anschlusstreffer für die Wildenloher Eintracht zum 1:2.

In Halbzeit zwei mussten die Wildenloherinnen in der 33. und 35. Spielminute durch Unachtsamkeit dann die Gegentreffer 3 und 4 hinnehmen.

Der Trainer des SVE Wildenloh, Peter Zastrow, begann nun zu wechseln.

In der 44. Spielminute, also 6 Minuten vor dem Spielende, setzte Charlyn ein Zeichen, ging auf der rechten Seite an ihrer Gegenspielerin vorbei und schoss aus 15 Meter den Ball knallhart in den rechten Winkel. Die zahlreich mitgereisten Fans des SVE Wildenloh kamen jetzt richtig in Stimmung und trieben "ihre" Mädels nach vorne.

Nur eine Minute später eroberte Lina den Ball und setzte Samyan ein, die anschließend zehn Meter Richtung Tor lief und aus acht Metern den Ball mit der Picke an der herauslaufenden Harpstedter Torhüterin vorbei zum 3:4 einnetzte. Jetzt wurde unser Gegner richtig nervös und Wildenloh witterte den Ausgleich.

Alle Zuschauer feuerten ihre Teams noch mal an.

Davon war Charlyn anscheinend so beflügelt, dass sie, obwohl sie rechts spielte, auf die linke Seite lief, sich den Ball schnappte und aus 12 Metern Entfernung ins linke untere Eck zum umjubelten  4:4 Ausgleich einschoss !!

Dies geschah nur 2 Minuten nach dem 3:4 Anschlusstreffer . Nun wollten die Wildenloher E-Mädels noch den Sieg, aber die letzten drei Minuten verteidigten beide Teams sicher ihr Tor. Das 8 - Meter - Schießen musste nun entscheiden.
Während die Harpstedterinnen ihre Kapitänin und Auswahlspielerin ins Tor stellten, vertraute der SVE Wildenloh weiter auf  Svenja im Tor.
Das Wildenloher Team einigte sich auf  Charlyn, Samyan und Lotta als Schützinnen.

Wildenloh begann  und Charlyn legte das 1:0 vor.
Die folgende SG-Spielerin schoss ihren 8 - Meter über das Tor.
Nun musste Samyan ran und verwandelte genauso sicher wie Charlyn zum 2:0. Die Finalgegner schafften mit dem nächsten 8 - Meter den Anschluss zum 1:2 .
Wenn Lotta jetzt verwandelt hätte der SV Eintracht Wildenloh gewonnen. Lotta lief an und schob den Ball sicher in die rechte Ecke!!

Der anschließende Jubel der Mannschaft, des Trainers und der mitgereisten Wildenloher Anhänger kannte keine Grenzen.
Bei der anschließenden Siegerehrung wurden seitens des NFV neben dem  Kreis-Pokal als besonders schöne Geste auch T - Shirts mit Aufdruck "Pokalsieger 2016 " übergeben.
 

Zur Mannschaft gehören:
Svenja, Lina, Sophie, Joana, Julyn, Greta, Jule, Franziska, Gracia, Helan, Withney, Neela , Samyan, Charlyn, Jona, Sara

Trainer: Peter Zastrow

___________________________________________________________

Niedersachsen - Vizemeister !!

(04.06.16) Die Hitzeschlacht im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen um die Niedersachsenmeisterschaft der Ü35-Frauen ist vorbei. Unsere Wildenloher Ü35 Ladies unterliegen dem Finalgegner aus Wingst trotz Feenstaub zwar mit 0:11, haben aber in Sachen Stimmung und mitgereistem Fanblock ganz klar die Nase vorn gehabt :-)
Der SV Eintracht Wildenloh gratuliert unseren Ü35 Ladies herzlichst zur Vize-Niedersachsenmeisterschaft und dankt allen mitgereisten Fans für die klasse Unterstützung !
Ein Wald, ein Dorf, EIN VEREIN !!!

 
 
____________________________________________________________________

 


Eindrücke vom letzten Saisonspiel der Herren - 4:0 Heimerfolg gegen die TSG Bokel

(PZ/05.06.16) Für die 1.Herren des SVE Wildenloh ging es am Freitag im letzten Saisonspiel darum, ein gutes Gefühl für die nächste Saison mitzunehmen. Außerdem wollte man es bei der einen unglücklichen Niederlage in der Rückrunde, erhalten vom Aufsteiger und Meister Tus Vorw. Augustfehn II, belassen.
Die Gäste der TSG Bokel konnten diesmal eine komplette Mannschaft stellen. Wie gewohnt agierten sie mit langen Bällen in die Spitze, wobei sich unser Keeper Tobi aber lediglich in insgesamt zwei Spielsituationen in den gesamten 90 Minuten auszeichnen konnte. Unser Spiel lief von Minute zu Minute besser. Wir erzielten zudem ein Tor, das der Schiedsrichter aufgrund einer Abseitssituation nicht gab.
Ab der 75. Spielminute hatten unsere Gäste nichts mehr dagegen zu setzen und so erzielten zweimal Tim, Fernando sowie Christian H. die Tore zum 4:0 Sieg.

Für die neue Saison gibt es bis jetzt bereits 2 Neuzugänge.

__________________________________________________

Tabellenplatz für 4 für unsere D-Juniorinnen zum Saisonabschluss in starker Kreisligastaffel !!

(PZ/05.06.16)
Unsere D - Mädels hatten am Samstag die starken Abbehauserinnen zu Gast, die mit einem 17:0 aus dem vorigem Spiel anreisten. Trotz der hohen Temperaturen entwickelte sich ein tolles Spiel. Ida hatte die Sonderaufgabe gegen die Auswahlspielerin der Gegnerinnen zu spielen, was sie ganz hervorragend löste.
Anne und Lina unterstützten Ida dann, wenn sie mal ausgespielt wurde. Klasse was alle Mädels bei der Hitze gelaufen sind. Leider ging das letzte Saisonspiel mit 2:4 verloren wovon wir 2 Eigentore erzielten. Unsere Treffer machte beide Kim. Damit belegen wir am Ende Platz 4 in einer sehr starken Kreisligagruppe.

_____________________________________________________________

 

Die Ü35-Ladies vom SVE Wildenloh stehen im Finale der Niedersachsenmeisterschaft !

Auf dem Sportplatz des SV Bethen in Cloppenburg, schafften es die Ü35-Ladies vom SV Eintracht Wildenloh am heutigen Sonntag, 29.05.16, sich für das  Endspiel der 3. Ü35-Frauenemeisterschaft des NFV in Barsinghausen zu qualifizieren.

Das erste Spiel gegen die SG VV Nordhorn spielten die erst 2015 neu gegründeten Wildenloher Ladies 0:0 unentschieden.

Gleich im Anschluss jedoch erkämpften sich die Ladies gegen den Vorjahresfinalisten SG Bethen/Lindern/Thüle einen 4:0 Sieg (Tore: Nici Ebeling, Nancy Stahnke, Gitta Helmke und Ingrid Hellwig).

Im letzten Spiel, gegen den SV Eintracht aus Oldenburg, reichte schließlich ein 0:0 zum Turniersieg, da Nordhorn nur 2:1 gegen SG Bethen gewann und gegen Eintracht Oldenburg ebenfalls nur ein 0:0 schaffte.


Und so hieß es dann: Die Ladies des SVE Wildenloh stehen im Finale um die Niedersachsenmeisterschaft!


Das Finale um die Ü35-Frauen-Niedersachsenmeisterschaft findet am 04.06.16 um 13.00 Uhr auf Platz 3 des August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen  gegen die Mannschaft  SG Wingst aus dem NFV-Kreis Cuxhaven statt, die den Titel in den Jahren 2011 und 2015 gewinnen konnten.
Um dem amtierenden Niedersachsenmeister den Titel streitig zu machen, werden die Ladies im großen Bus mit Anhang, Kindern und riesiger Fangemeinde aus Wildenloh anreisen.

 

Auf dem Bild von links nach rechts:

Obere Reihe: Anja Jürgens, Gitta Helmke, Josy Donat, Angela Schreiber, Carmen Luers

Untere Reihe: Nici Ebeling, Nancy Stahnke, Ingrid Hellwig, Jacqueline Diercks, Manuela Kösters, Kristine Luers

 

__________________________________________________

Spielbericht SVE Wildenloh – FC Rastede II / C-Junioren

(PZ/28.05)
Die C-Jungs mussten am Freitag gegen den FC Rastede II
ran. Alles andere als ein Sieg für uns wäre eine dicke Überraschung gewesen. Die Gäste hatten sich wohl vorgenommen nicht zu viele Tore zu bekommen. Mit Mann und Maus verteidigten sie ihr Tor. Michi war es dann, der aus 20 Metern den Bann brach und das 1:0 markierte. Da waren aber auch schon 20 Minuten gespielt. Doch unsere Jungs blieben ganz ruhig und versuchten immer wieder die Lücken zu finden. Elian war es dann, der nach schönem Zuspiel das 2:0 erzielte. Das 3:0 übernahm unser Kapitän Gjyljano mit einem sehenswerten Solo aus der eigenen Hälfte. Kurz vor der Pause wurde Andrej super angespielt, der den Ball in die lange Ecke zum 4:0 schob.
Unsere Gäste sind vermutlich in der Halbzeit richtig heiß gemacht worden hier nicht zweistellig zu verlieren. Das sah man da die Spieler nun aggressiver unsere ballführenden Spieler angingen. Als noch eine viertel Stunde zu spielen war, war die Luft aber raus und nach einem Eckball von Fynn-Luca machte Michi per Kopf das 5:0. Keine 5 Minuten später eine erneute Ecke - diesmal war Tjark auch per Kopf zur Stelle für das 6:0. Den Schlusspunkt setzte schließlich Matthieu mit einem fulminanten Schuss von der linken Strafraumecke zum 7:0. Damit bleiben wir mit 4 Siegen aus 4 spielen Tabellenführer!

Dabei waren: Keno G., Tjark, Daniel, Gyjljano, Habun, Michi, Linus, Matthieu, Fynn-Luca, Keno H., Elian, Andrej

 

_______________________________________________________________

 

Spielbericht Herren SVE Wildenloh – FC Querenstede II

(PZ/20.05.16) Unsere Herren mussten am Freitag zu Hause gegen Querenstede antreten.  Obwohl einige Leistungsträger fehlten wollten wir die 3 Punkte. Die Ideen in die Sturmspitze waren gut, doch immer wieder war noch ein Abwehrbein der Gäste dazwischen. Auch die Gäste erspielten sich Chancen, aber richtig zwingend waren diese nicht. So gingen wir mit 0:0 in die Pause.

Mit Beginn der 2. Halbzeit führte ein individueller Fehler zum 1:0 für Querenstede. In der Folgezeit gelang es keinem Team klare Torchancen heraus zu spielen. In der 85. Spielminute gelang uns dann ein toller Spielzug. Der Torhüter der Gäste konnte nur noch ein Foul begehen, bevor Gino den Ball ins Tor geschossen hätte. Den fälligen Strafstoß übernahm er dann selbst und verwandelte diesen sicher zum 1:1 Endstand. Das war zwar wieder ein Spiel ohne Niederlage, die uns aber in der Tabelle nicht viel einbringt. Es müssen noch ein paar Dreier her, um in der Tabelle weiter nach oben zu klettern.

 

_______________________________________________________________

 

Spielbericht C-Juniorinnen Bezirksliga
SG Schwei/Rönnelmoor/Seefeld vs. SVE Wildenloh

(PZ/18.05) Die C - Juniorinnen mussten gestern in einem Nachholspiel der Bezirksliga zur SG Schwei/Rönnelmoor/Seefeld reisen und wollten sich dort für die 2:1 Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Unsere Freude war groß, als der Trainer der Gastgeberinnen ein Spiel als „11er-Mannschaft“ anbot (die SG hat als 9er gemeldet).
Wir kommen einfach besser zurecht mit 11er-Mannschaften und das sah man von Anfang an. In der ersten Hälfte erspielten wir uns einige Torchancen, die aber noch zu keinem Tor führten. Unsere Gastgeberinnen hingegen kamen lediglich 2-3 mal vor unser Tor und nur ein individueller Fehler führte zum 1:0 für die Heimmannschaft. Nur 3 Minuten später in der 31. Spielminute erzielte Kim nach schönem Zusammenspiel den 1:1 Ausgleich, womit wir dann auch in die Pause gingen. Für Halbzeit zwei brauchten wir keine Veränderungen vornehmen. Wir wollten genauso konsequent weiter unsere Gastgeberinnen unter Druck setzen und sie nicht in unsere Spielhälfte kommen lassen wie in Halbzeit eins. Das gelang uns richtig gut und wir bekamen viele Freistöße in der gegnerischen Hälfte. In der 60. Spielminute gab es aus 25 Meter Entfernung einen Freistoß, den Fenja direkt aufs Tor zog. Zwar war die Torhüterin noch mit den Händen am Ball, dennoch lag dieser zum 2:1 für den SVE Wildenloh im Netz. In Halbzeit zwei kam die SG Schwei doch öfter in unsere Hälfte als geplant, aber meistens war unsere sichere Abwehr um Enie, Anne, Challi und Merle zur Stelle.
In der 68. Spielminute war die SG am Strafraumeck und aus einer unübersichtlichen Situation heraus schoss eine gegnerische Spielerin den Ball über Tabea hinweg zum 2:2 Ausgleich ins Tor.
Das war ärgerlich, zumal nur noch 2 Minuten zu spielen waren. Aber kein Grund jetzt die Köpfe hängen zu lassen! Unsere Wildenloher Mädels pressten die Gastgeberinnen noch mal in deren Hälfte und bekamen 20 Meter vor dem Tor erneut einen Freistoß. Natürlich gab ich Fenja wieder den Auftrag auch diesen Freistoß zu schießen. Überragend wie sie den Ball an der kurzen Seite der Mauer vorbei ins kurze Eck ballerte ! Die Torhüterin war da völlig machtlos. 3:2 Endstand, auch wenn wir das Siegtor erst in der letzten Spielminute erzielten. Das war ein tolles Spiel unserer C - Mädels.

 
____________________________________________________________
 
F2-Junioren starten mit drei Niederlagen
 
(ES/16.05) Drei Spiele gab es bisher in dieser Saison für die F2 des SVE und leider wurden alle drei Spiele verloren. Die Leistungen waren dabei jedoch sehr unterschiedlich.
Nachdem das Auftaktspiel in Augustfehn dem Wetter zum Opfer fiel, startete unsere Mannschaft in die neue Runde mit einer 3:5-Niederlage gegen den FC Querenstede – eine unnötige Niederlage für das Team von Enie und Elmar im bisher schwächsten Spiel.
Eine Woche später waren wir bei der F3 des SV Friedrichsfehn zu Gast. Zwar mussten wir auch hier eine Niederlage hinnehmen, leistungsmäßig war das Team allerdings nicht wiederzuerkennen. Leider ging am Ende trotz zweimaliger Führung wieder der Gegner als Sieger vom Platz. 2:4 endete die Partie beim damaligen Tabellenführer.
Nach einem erneuten witterungsbedingten Ausfall gegen die F2 des SV Friedrichsfehn spielten wir erneut gegen den Tabellenführer – diesmal die F2 von Viktoria Scheps. Zwar knüpfte das Team leistungsmäßig an die Vorwoche an, allerdings war auch die Mannschaft aus Scheps zu stark für unseren Nachwuchs. Trotz großem Kampf endete die Partie mit 0:3.
Festzuhalten bleibt, dass die Leistungen aus den letzten beiden Spielen Mut auf den ersten Sieg in dieser Saison machen.

________________________________________________________________________

C-Juniorinnen feiern ersten Sieg in der Bezirksliga !!!

(PZ/24.04) Am Samstag empfingen unsere C - Mädels in der Bezirksliga die Mannschaft des TSV Abbehausen. Ein Glück für uns das Tabea im Tor wieder dabei war. Auch spielte es uns in die Karten, das unsere Gäste auch 11er gemeldet hatten. Schon vor dem Spiel sagte ich dem Team, das heute der erste Dreier für uns drin ist. Auch die Mädels eröffneten mir, das sie voll motiviert sind. So gingen sie das Unternehmen „Erster Sieg“ richtig gut an. Hinten standen wir sehr sicher. Durch Tabea konnten die wenigen Torschüsse gut entschärft werden. Vorne fehlte uns jedoch die letzte Konsequenz und so ging es mit 0:0 in die Pause.
Für die 2. Hälfte gab ich dem Team mit auf dem Weg einfach zu versuchen die Bälle mehr in den Rücken der Abwehr zu spielen, auch wenn die gegnerische Torhüterin immer weit vorm eigenen Tor steht und mitspielt. Ich machte ihnen aber klar, dass Sina schnell ist und vielleicht mal einen Tick früher am Ball ist, wenn der Ball in die Spitze gespielt wird. 5 Minuten vor dem Spielende ging dieser Plan auf: Fenja spielte einen solchen Ball auf Sina, die den Ball dann mit der Pike 18 Meter vor dem Tor an der verdutzten Torhüterin unserer Gäste vorbei ins Tor spitzelte.
Der Jubel unserer Mädels war groß und fiel zum Spielende noch einen Tick größer aus. Erstes Spiel 1:0 gewonnen. In dieser Mannschaft steckt ein ganz toller Teamgeist auf den ich sehr Stolz bin.

_____________________________________________________________

Eindrücke vom C-Junioren Derby SVE vs. FRIPELOH

(PZ/24.04) Die C-Junioren hatten ein schweres Derby vor der Brust gegen die SG FRIPELOH, die unlängst im Halbfinale des Pokals gegen den Kreisligisten Edewecht gewonnen hatten und mit viel Selbstvertrauen kamen.
Dieses Spiel war dann auch das erste, in dem ich das bisherige Spielsystem änderte von 2-5-3 auf 4-2-3-1
Von Anfang an ging es hin und her und beide Teams konnten sich keine 100% Torchance erspielen, da die Abwehrreihen gut standen. Nach 15 Minuten war es dann Andrej, der nach schöner Kombination zum 1:0 für uns traf. Schon im Gegenzug dann das 1:1, da unsere Abwehr noch nicht wieder richtig geordnet war. Danach aber wieder von beiden Seiten intensive Versuche die Führung zu erzielen. Kurz vor der Halbzeit gelang es dann wiederum Andrej nachdem Michi den Ball herrlich in den Rücken der Gästeabwehr spielte, die Führung zum 2:1 zu erzielen. In der Pause musste ich nur klären wer ins Tor geht, da Keno 15 Minuten vor Ende das Spiel wegen einem Termin verlassen musste. Unser 2. Torhüter Matthieu hatte sich leider beim Training verletzt. Die 2. Halbzeit war genauso interessant und gut anzuschauen wie der erste Spielabschnitt. In der 55. Spielminute mussten wir dann den Torwartwechsel vornehmen und Michi hütete bis zum Schluss unser Tor. Durch Andrejs drittes Tor mit einem 18 Meter Schuss in den Winkel zum 3:1 bekam auch unsere Abwehr mit Michi im Tor noch mehr Sicherheit und ließ nichts mehr anbrennen.

______________________________________________________________________________

 

Spielbericht Herren SG GOTANO/Godensholt II - SVE Wildenloh

(PZ/24.04.) Die Wildenloher Herren mussten zum derzeitigen Spitzenreiter GOTANO und wollten die tolle Rückserie weiter führen. Für dieses Spiel verstärkte Coach Peter Z. die Abwehr, um bis zur Halbzeit das Spiel offen zu halten und anschließend in der 2.Hälfte aufs Ganze zu gehen. Die Heimmannschaft ging durch eine direkt verwandelte Ecke in den Torwinkel nach ein paar Minuten in Führung. Wildenloh`s starker Keeper Tobi war es dann, der 3-4 Torchancen von GOTANO vereitelte. Die schnellen Stürmer der Gastgeber bereiteten weiter Schwierigkeiten, so dass Wildenloh die Positionen umstellte. Bis zur Pause blieb es dann auch beim 1:0.
Die 2. Hälfte begannen der SVE Wildenloh wie geplant: Es ging nach dem Wechsel dreier Spieler offensiver zu Gange. Von nun an kam Gotano nur noch zu einigen wenigen Kontern, die die Eintrachter aber entschärfen konnten. 15 Minuten vor dem Spielende der Ausgleich: Malte wurde im Strafraum gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Tim wie gewohnt sicher zum 1:1.
Nun wollten die Wildenloher Spieler mehr, spielten jedoch ihre Chancen im letzten Spielfelddrittel nicht sauber zu Ende. In der 90. Minute wurde Malte erneut gefoult. Diesmal an der Strafraumgrenze. Im Fallen machte er eine seitliche Rolle und traf dabei sturzbedingt den Gegenspieler mit seinen Beinen. Dieses wertete der Schiedsrichter als Nachtreten, was eine rote Karte für Malte zur Folge hatte. Der anschließende Freistoß brachte nichts mehr ein. Mit dem Unentschieden jedoch hielt die tolle Wildenloher Rückrundenserie.

 

________________________________________________________________

Spielbericht D-Juniorinnen SVE Wildenloh – TUS Büppel 2:4

(16.04.16) - Es war der erwartet schwere Gegner aus Büppel! Leider mussten sich 4 Mädels wegen Krankheit abmelden. Doch da die E-Mädels nicht spielten, der Gegner bat um Verlegung, konnte ich wieder Lina, Samyan und Charlyn einsetzen.
Von Anfang an machten die Büpplerinnen Druck (die Mannschaft spielte zuvor 3 Jahre in der Jungsliga!) und gingen durch einen abgefälschten Torschuss mit 1:0 in Führung. Doch was meine Mädels einfach immer auszeichnet, ist der Kampfgeist, allen voran Kim und Lina, die die anderen Mädels mit ziehen.
Auch gerade deshalb erspielten wir uns Torchancen. In der 20. Spielminute erzielte Charlyn dann aus halbrechter Position aus 15 Meter Torentfernung mit einem fulminanten Schuss in den langen Torwinkel das 1:1. Nur 5 Minuten später gab es ein Missverständnis von Samyan, die dachte das der Ball im Toraus ist. Dies war allerdings nicht der Fall, so dass sich die Gegnerin den Ball schnappte und zur 2:1 Führung einschoss . Aber Kim wollte es ihrer Schwester Charlyn nachmachen und erzielte ein ebenso schönes Tor mit einem Heber aus 20 Metern zum 2:2 Halbzeitstand.
Auch nach der Pause ging es so weiter und Anna hielt die Partie offen, denn egal aus wie vielen Metern die Büpplerinnen aufs Tor schossen, Anna hatte immer eine Hand am Ball.
Erst 10 Minuten vor dem Ende bekamen wir den Ball nach einer Ecke nicht aus dem Strafraum und im Tumult spitzelte eine Gegnerin den Ball irgendwie ins Tor. Zudem fälschte eine unserer Spielerinnen den Ball nach einer Ecke noch zum 2:4 ins eigene Tor ab.
Dennoch erspielten wir uns noch weitere Torchancen - allein es wollte kein Tor gelingen. Man merkte das Linnea, unsere Spielmacherin fehlte. Aber vor allem ein Foul aus der 1. Halbzeit an Kim machte uns zu schaffen. Auch auf dieses Team bin ich sehr Stolz. Das Spiel war nicht nur aus meiner Sicht Hochklassig.
Dabei waren Anna Lina Anne Samyan Liv Paulina Maxime Sophia Charlyn und Kim

PZ

______________________________________________________________

Besondere Ehrung unserer C-Juniorinnen – Bezirksbeauftragter des NFV übergibt Fairness-Preis!

( 16.04.16) - Unseren C-Mädels wurde direkt vor dem Spiel gegen BW Lohne durch Thomas Sühling, Mitarbeiter des NFV, der für die Bezirksjuniorinnen zuständig ist, im Auftrag des DFB eine Urkunde und ein Ball für besonderes Fair Play in der laufenden Saison überreicht!
Schiedsrichter berichteten dem DFB, dass unsere Mädels sehr fair spielen und Schiedsrichterentscheidungen ohne Kommentare akzeptieren. Besonders im Pokalviertelfinale in Büppel beim knapp verpassten Halbfinale im Bezirkspokal (1:2) war der Schiedsrichter beeindruckt von der Fairness unserer gesamten Mannschaft und den mit gereisten Zuschauern, die in fairer Weise alle Akteure anfeuerten.
Zu diesem tollen Verhalten und der gesamten Außendarstellung an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön und einen herzlichen Glückwunsch vom gesamten SV Eintracht Wildenloh!!!

Zum Punktspiel: In der Bezirksliga gegen Lohne mussten wir wiedermal umstellen. Unsere Torhüterin Tabea hatte sich in der Schule verletzt.
Sina, sonst eher im Sturm tätig, hatte sich bereit erklärt ins Tor zu gehen. Wir haben uns aber schon darüber gefreut, dass Lohne für die Rückrunde von 9er auf 11er umgemeldet hat. Zur Erinnerung: Das Hinspiel ging noch 0:7 aus.
Von Anfang an ging es hin und her. Richtige Torchancen erspielte sich jedoch nur unser Gegner, wobei es bis zur Halbzeit nur durch einen Fernschuss zur 1:0 Führung unserer Gäste reichte. Auf diese Stärke von Lohne hatte ich hin gewiesen, bin aber zufrieden, weil die Mädels nur einen zugelassen haben.
Nach der Pause brachte ich dann die einzige Wechselspielerin von uns.
Durch Verletzte und Konfirmationen standen uns nicht mehr Spielerinnen zur Verfügung. Dennoch konnte man sehen, dass die Mädels Spaß am Spiel hatten. Einsatz, Kampf und einige gute Kombinationen ließen dieses erkennen. Da überhaupt keine Spielpraxis unserer Torhüterin als solche vorhanden war, fielen dann zwangsläufig noch 2 Tore zum 0:3.
Auf jeden Fall war eine Leistungssteigerung gegenüber dem Hinspiel zu erkennen. Die nächsten 3 Spiele werden interessant werden, da dort einige gute Chancen bestehen Punkte zu sammeln.

PZ

_____________________________________________________________
 
Herren SVE Wildenloh - SG Halsbek III 2 : 2
 
(15.04.16) - Die Herren hatten sich Freitag vorgenommen weiterhin oben mit zu spielen in der Rückrundenstatistik. Dabei half der Unparteiische unserer Mannschaft mit einigen zweifelhaften Entscheidungen leider nicht. So wurde ein Tor von Daniel S. wegen Abseits nicht gegeben. Wenige Minuten später bekamen unsere Gäste aus Halsbek einen Elfer der zum 0:1 führte.
Von da an waren unsere Spieler kaum noch zu beruhigen und es wurde hektisch auf dem Platz. Auch die in der Folge vergebenen gelben Karten änderten nichts daran, weil auch hier das Verhältnis zu Lasten unserer Mannschaft vorsichtig ausgedrückt etwas einseitig war.
In Halbzeit 2 blieb es sehr hektisch und nach einem Konter erzielten die Gäste gar das 0:2. Es waren 15 Minuten gespielt, als Tobi im Strafraum ein Laufduell mit einem Stürmer der Halsbeker einging und klar vorher am Ball gewesen wäre, doch der Gegner traff Tobi von hinten in die Beine und dabei fiel unser Torwart mit einer Rolle auf seinen Nacken. Tobi blieb verletzt außerhalb des Strafraums liegen. Der Schiri lies weiter spielen!
Halsbek spielte weiter und spielte den Ball nicht ins Aus!!! Erst als wir den Ball hatten, kam es zur Spielunterbrechung. Einige Minuten später musste ich Tobi verletzungsbedingt auswechseln und Gino ins Tor schicken. Auch Denis musste ich schon verletzt auswechseln. Das schränkte mein Vorhaben bei den Wechseln sehr ein. Doch das Spiel gaben wir trotz des 0:2 Rückstandes nicht verloren.
In der 83. Spielminute wurde Malte im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwandelte der eingewechselte Tim sicher zum Anschlusstreffer. Nun wollten wir unbedingt den Ausgleich erzielen und in der letzten Spielminute der Nachspielzeit erhielten wir 25 Meter vorm gegnerischen Tor einen Freistoß,den André S. direkt zum 2:2 Endstand ins Tor schoss. Wenn wir es jetzt noch in den Griff bekommen, dass wir uns nicht provozieren lassen und die Entscheidungen der Schiris einfach akzeptieren, dann drehen wir solche Spiele noch ganz.
 
PZ

_______________________________________________________________

Damen nehmen Auswärtshürde bei Büppel souverän

Kösters, Helmke und Co. zeigen sich beim Tabellenletzten in Torlaune

 

Wildenloh (ck) – Am Sonntag stand für die Damen aus Wildenloh das Auswärtsspiel beim TuS Büppel II an. Während die Gastgeber stark ersatzgeschwächt in die Partie gehen mussten konnten die Wildenloherinnen fast aus den Vollen schöpfen. Lediglich die etatmäßigen Libero Anja Jürgens und Anke Schmidt standen nicht zur Verfügung, sodass Petra Helwig als letzte Frau agierte.

Es wurde von Beginn an das unangenehm zu spielende Spiel für die Wildenloher Elf, da sich Büppel schnell in der eigenen Hälfte einrichtete, mit einer starken Torfrau Danja Kienast auch ein Mittel gegen Fernschüsse hatte und gelegentlich auch mit Gegenstößen die Konzentration der Wildenloher Defensive forderte. Da die probaten Mittel nicht griffen, versuchten die Gäste nun verstärkt über die Außen zu kommen, was letztendlich auch zum ersten Tor führte: Carmen Luers flankte lang in den Büppeler Strafraum und während Nina Holtewert zentral vorm Tor noch knapp verpasste, gelang Sandra Fünfstück mit viel Willen noch am zweiten Pfosten an den Ball zu gelangen und ihn entscheidend in die Maschen zu lenken – 0:1 (32.). Aber auch nach der Führung verteidigte der Gastgeber weiter konsequent. Der vermutliche Knackpunkt des Spiels ereignete sich dann unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Gästetorhüterin Kienast verletzte sich in den Folgen eines Zweikampfs so, dass ein Weiterspielen nicht möglich war. An dieser Stelle gute Besserung!

In der zweiten Halbzeit wurden dann (nun im zehn gegen zehn) schnell die Weichen Richtung Eindeutigkeit gestellt. Zunächst erhöhte Kapitänin Gitta Helmke wiederum nach feinem Zuspiel von der stark aufspielenden Carmen Luers (49.). Mit der Hereinnahme von Stürmerin Manuela Kösters wurde in der gegnerischen Defensive noch mehr Unruhe gestiftet. Kösters und Helmke (65, 66.) und Kösters und Holtewert (85.,86.) stellten mit zwei Doppelschlägen im Folgenden aufs auch in der Höhe verdiente Endergebnis von 0:6. Besonders erfreulich: trotz gegnerischer Ecken blieb heute endlich mal wieder die Null stehen.

Mit den drei Punkten rücken die Wildenloherinnen damit auf Tabellenplatz vier (18 Punkte) vor und können sogar aus eigener Kraft nächste Woche zu Hause gegen Polizei (3., 20 Punkte) den dritten Platz stürmen. Anstoß ist um 15:30 am Rotdornweg, reichlich Unterstützung ist gerne gesehen.

__________________________________________________

2:1 Auswärtserfolg für unsere D-Juniorinnen bei der SG JDH Delmenhorst. Hier der Spielbericht von Coach Peter:

Am heutigen Samstag (09.04.16) ging es für die D-Mädels nach Delmenhorst und da uns 3 Spielerinnen fehlten, habe ich dann von den E-Mädchen Lina, Samyan und Charlyn mit genommen . Leider hat es in Delmenhorst innerhalb des Vereins nicht mit der Kommunikation geklappt, denn in der Hinrunde spielten sie noch 9er und meldeten um auf 7er. Nur war das Spielfeld zu groß.
Was die Mädels da laufen mussten in 60 Minuten war schon erwähnenswert.
Von Anfang an erspielten sich die Mädels eine Torchance nach der anderen. Entweder waren wir nicht konzentriert genug im Abschluss oder die Torhüterin unserer Gastgeberinnen war noch zur Stelle. Wenn es zur Halbzeit 5:0 für uns gestanden hätte, wäre das schon gerecht gewesen. Zumal es ein Spiel auf ein Tor war mit gelegentlichen Konter der Delmenhorsterinnen .So ging es mit 0:0 in die Pause.
Nach der Stärkung ging es mit erneutem Elan in das Spiel. Nach fünf Minuten schnappte sich Kim den Ball am eigenen Strafraum und lief 50 Meter bis in des Gegners Strafraum und schob den Ball zum 1:0 ins Tor. In der Folge wurde wieder eine Torchance nach der anderen herausgespielt aber nun fehlte einfach die Kraft im Abschluss. 4 Minuten vor dem Spielende liefen wir in einen Konter und kassierten den völlig unverdienten Ausgleich. Danach brachte ich dann sofort Charlyn wieder ins Spiel, die bei der sehr harten Gangart unserer Gastgeber nach Foulspiel vom Platz musste. 2 Minuten später eroberte Lina hinten links den Ball und spielte auf Kim die sich mit letzter Kraft im Strafraum durchsetzte und den Ball quer vor das Tor spielte. Hier stand Charlyn goldrichtig um den Ball zum 2:1 Sieg ins Tor einzuschieben.
Nochmals Mädels: Tolle Lauf und kämpferische Leistung.
Paulina Anneke Anne Lina Linnea Sophia Samyan Maxime Kim Charlyn waren heute dabei.

PZ

______________________________________________________

Dank T(h)orwart(h): Damen halten Wiefelstede auf Distanz

Zweifacher Rückstand kann beim 4:4 im Nachholspiel egalisiert werden

Wildenloh (ck) – Am Dienstag lief mit der Eintracht aus Wiefelstede der direkte Tabellennachbar am Rotdornweg zum Nachholspiel aus der Hinrunde gegen unsere Damen auf. Nach zuletzt zwei Niederlagen aus den letzten Spielen merkte man den Gästen dabei während des gesamten Spiels an, dass sie heute etwas Zählbares mitnehmen wollten.

Doch zunächst machten die Wildenloherinnen das Spiel und konnten sich Raumvorteile erkämpfen ohne wirklich zwingend zu werden. Es dauerte bis zur 25. Minute, in der Spielführerin Gitta Helmke – selbst noch Dreifachtorschützen im letzten Spiel – mit feinem, vertikalen Zuspiel aus der Mitte Jojo Thorwarth in Szene setzte, die im eins gegen eins die Gästetorfrau umkurvte und zur 1:0 Führung einschob. Und auch nach diesem schön herausgespielten Treffer bestimmten die Gastgeber zunächst weiter das Spiel, bis dann in der 35. Minute eine kuriose Szene für den Ausgleich sorgte: Rechtsverteidigerin Doro Scheunemann verlor im Mittelfeld in einem der vielen hart geführten Zweikämpfe einen Schuh, Schiedsrichter und Gegner spielten jedoch weiter und konnten den sich  plötzlich frei auftuenden Raum prompt zum Ausgleich nutzen. Im Folgenden haderten unsere Damen viel zu lange mit diesem Vorfall und verloren den Faden. Eine feine Einzelleistung von der sehr auffälligen Gästespielerin Dajana Fuhrken (38.) und ein langer Ball aus dem Mittelfeld verbunden mit einer freien, stark abseitsverdächtig positionierten Stürmerin (45.) sorgten noch vor der Pause für ein bitteres 1:3 Resultat. 

Nach der Pause verdienten sich die Gäste jedoch diese bis dato glückliche Führung und legten einige Großchancen nach. Doch Torfrau Antje Melnichuk, die bis dahin trotz der Gegentreffer keine Chance gehabt hatte sich auszuzeichnen, lieferte nun einige starke Paraden und verhinderte unter anderem bei zwei eins gegen eins Situationen mit Hilfe von mutigem und resolutem Strafraumspiel einen noch höheren Rückstand. In dieser Drangphase der Gäste setzte es dann allerdings einen Konter: Thorwarth schickte die zur Pause eingewechselte Manuela Kösters auf die Reise, die mit einem platzierten Linksschuss ins lange Eck auf 2:3 verkürzte (65.). Mit dem Anschluss gewann Wildenloh wieder Oberwasser – auch weil die Gäste nun verunsichert wirkten. Eine Kopie des 1:0 – Thorwarth umkurvte erneut die Gästetorhüterin nach Zuspiel von Helmke – besorgte folgerichtig den Ausgleich (80.)!

Aber durch den weiteren Gegentreffer  wachten die Gäste wieder auf, wollten sich nicht mit der Punkteteilung zufrieden geben und netzten tatsächlich nochmals (und wie sollte es auch in dieser Rückrunde anders sein) nach einer Ecke zum 3:4 ein (84.). Was nun folgte, ist sonst wohl eher Stoff für ein schlecht geschriebenes Drama: Kösters holte sich Thorwarth in den Anstoßkreis und ließ sie  nach der Spieleröffnung direkt aufs gegnerische Tor zusprinten. Kösters legt ab auf Helmke, deren langes Zuspiel tatsächlich Thorwarth am Gästestrafraum fand, die gekonnt noch zwei Abwehrspielerinnen samt Torfrau aussteigen ließ und wenige Sekunden nach Wiederanpfiff den erneuten Ausgleich besorgte (85.).

Wer glaubte damit wäre das Spiel beendet, hatte die Rechnung ohne die Gäste gemacht, die nun ein Powerplay am Wildenloher Strafraum aufzogen. Zahlreiche Freistöße und Ecken prasselten auf Melnichuk ein, die aber im Chaos die Nerven behielt und zusammen mit allen anderen Wildenloherinnen den Punkt festhielt und neben der dreifachen Torschützin zum Matchwinner avancierte. In dieser hitzigen Schlussphase verletzte sich leider noch eine Gästespielerin, der an dieser Stelle nochmal die besten Genesungswünsche übersendet werden.

Unsere Damen stehen nach dem unterm Strich leistungsgerechten Unentschieden nun mit 15 Punkten aus zehn Spielen auf dem fünften Platz der 1. KK AFOWW, Wiefelstede bleibt mit zwölf Zählern Sechster. Am kommenden Sonntag soll beim Gastspiel beim Tabellenschlusslicht TuS Büppel II, der vierte Platz (zur Zeit: Heidmühler FC 16, Punkte) ins Visier genommen werden.

 

___________________________________________________________

 

Bääm ! Und schon wieder ein Sieg unserer 1. Herren gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel !!


Das Potenzial unserer neuformierten Truppe lässt die Vorfreude auf die nächste Saison jetzt schon ansteigen

Hier der Spielbericht von Interimscoach Peter:

Das 3. Auswärtsspiel hintereinander absolvierten die Herren beim Tabellenvierten TTG Ihausen.
Natürlich hatten wir uns vorgenommen auch hier Zählbares mit zu nehmen und so legten wir auch los. Diesmal hinten wieder mit Dreierkette und kompakten Mittelfeld sowie 2 Stürmern. Angefangen von unserem Torhüter Tobi der wieder viel Sicherheit ausstrahlte, spielten wir von hinten heraus sehr gute Kombinationen in den Angriff. Unsere Gastgeber bekamen keinen Zugriff auf unsere Spielweise und so erspielten wir uns eine Torchance nach der anderen - lediglich der Ball wollte nicht ins Tor. Es hätte keinen verwundert, wenn es zur Halbzeit 8:1 für uns gestanden hätte. Aber so gingen wir mit 0:0 in die Pause.
In der 2. Hälfte das gleiche Bild. Nach 20 Minuten war es dann soweit. Es war bestimmt schon der 15 Eckball, als Jannik goldrichtig stand und per Kopfball das 1:0 für uns markierte. Danach wollten wir unbedingt die Entscheidung, aber die guten Torchancen wurden noch nicht clever genug verwertet. In der Endphase wechselte ich dann noch kräftig durch nicht zuletzt deshalb, um Zeit von der Uhr zu nehmen und nicht doch noch durch ein Zufallstor den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Doch in der 89. Spielminute erzielte Gino die Entscheidung zum 2:0 Sieg nach toller Kombination.
Das war für mich das beste Spiel, denn über die gesamten 90 Minuten haben wir dieses bestimmt und kontrolliert .
Ausnahmslos muss ich alle Spieler für diese Leistung loben.

PZ

__________________________________________________________

Helmke und Holtewert küssen Wildenloher Damen aus dem Winterschlaf

Erster Ligasieg des Kalenderjahres gelingt ausgerechnet gegen den Tabellenführer

Wildenloh (ck) – Am Ostermontag empfingen die Wildenloher Damen den Tabellenführer SG STV/ESV Wilhelmshaven/Vosslap. Während es für die Gäste, die stark ersatzgeschwächt das Spiel am Feiertag antreten mussten, das erste Ligasspiel in 2016 war, hatten die Wildenloherinnen zuvor schon zwei bittere Niederlagen gegen Schwei (0:4) und Westerstede/Westerloy (1:2) hinnehmen müssen. Dementsprechend sollte heute in der Außenseiterrolle die Trendwende her. Dabei halfen mit Maira Jürgens, Sarah Klose und Franka Korte drei Spielerinnen aus der eigenen Jugend.

Aus einer geordneten Defensive heraus versuchten die Hausherrinnen von Beginn an das Spiel zu machen. Zwar ließ man dabei Ball und Gegner zunächst laufen doch wirklich zwingende Gelegenheiten sollten sich bei ersten Distanzversuchen durch Spielführerin Gitta Helmke nicht ergeben. Auf der Gegenseite ergab sich dafür ein allzu häufiges Bild in dieser Rückrunde. In der 12. Spielminute besorgte Aylin Duncker für die Gäste – wie so oft in jüngster Vergangenheit - nach einer Ecke die 0:1 Führung.

Doch der Gegentreffer entfachte Kampfgeist und eine prompte Reaktion bei der Heimmannschaft. Nur eine Minute nach dem Rückstand  setzte Nina Holtewert mit feinem Vertikalpass Helmke in Szene, die die Gästetorfrau mit dem Spielgerät umkurvte und ins leere Tor zum Ausgleich einschieben konnte. Wiederum keine zwei Minuten später fand ein Freistoß von Anja Jürgens aus dem Halbfeld Holtewert, die aus elf Metern frei vor der Schlussfrau nach gescheiterter Abseitsfalle der Gäste die Nerven behielt und mit einem platzierten Linksschuss die Führung besorgte.

Im Folgenden verdiente Wildenloh sich diesen Spielstand und hätte in einer nun spielstarken Phase durch Helmke und Klose, sowie die Mittelfeldspielerinnen Kristine Luers und Josepha Thorwarth erhöhen können. Die Genauigkeit im Abschluss fehlte aber und gleichzeitig schafften die Gäste durch lange Bälle und schnelle Konter immer wieder brenzlige Situationen. Es blieb aber bis zum Pausenpfiff beim 2:1.

Verletzungsbedingt musste der Tabellenführer die zweite Halbzeit nun sogar mit nur neun Spielerinnen bestreiten und konnte offensiv nur noch vereinzelt gefährlich werden. Wildenlohs Schlussfrau Antje Melnichuk blieb dabei aber zweimal im eins gegen eins der Sieger. Auf der Gegenseite entwickelten sich mit zunehmender Spieldauer immer häufiger Chancen zum Ausbau der Führung: Manuela Kösters verfehlte mit dem schwachen Fuß nach starkem Solo eine Kopie des 1:1 aufs leere Tor, Helmke traf zweimal das Aluminium, um nur einige der Highlights zu nennen. Es brauchte aber bis zehn Minuten vor Schluss bis wiederum Helmke nach Kombination über Kösters und Holtewert von links ins lange Eck vollendete – 3:1. Dieses Tor war vor dem Hintergrund, dass man den  Gästen ihre zahlenmäßige Unterlegenheit nun nach tollem Kampf auch kräftemäßig anmerkte, die Entscheidung. Nur zwei Minuten später gelang Helmke dann mit einem Schuss aus zwölf Metern ins kurze Eck ihr zweiter Dreierpack in dieser Saison. Das 4:1 markierte auch gleichzeitig den Endstand.

Mit den verdienten drei Punkten stehen die Damen nun wieder fest im oberen Tabellenfeld der 1. KK AFOWW. Während am kommenden Wochenende Spielpause ist, steht bereits am darauf folgenden Dienstag (5.4. - Anpfiff 19:30, Heimspiel) das Nachholspiel aus der Hinrunde gegen die Eintracht aus Wiefelstede an.

 

____________________________________________________________

Bambinis spielen in Ofen
 
(es) Am Samstag Vormittag (12.03.16) haben unsere Bambinis am Hallenturnier in Ofen teilgenommen. Im ersten Spiel unterlag das Team von Enie und Elmar dem späteren Gruppensieger vom VfL Oldenburg verdient mit 0:1. Im zweiten und dritten Spiel bot sich dann ein anderes Bild. Unser Team war in beiden Spielen drückend überlegen, schaffte es aber in beiden Spielen nicht den Ball im Tor unterzubringen. So blieb es bei den Spielen gegen den TV Elmendorf/Gristede und den FC Rastede jeweils bei einem torlosen Unentschieden. Im letzten Spiel gelang dann durch Johnny doch noch das erste Tor. Leider ging das Spiel jedoch mit 1:2 gegen den TuS Petersfehn verloren. Am Ende waren jedoch alle Spielerinnen und Spieler stolz ihre Medaille entgegen nehmen zu können.
Mit dabei waren diesmal Jonna, Levke, Carl-Jacob, Johnny, Henri, Oscar, Fritz, Stine und Elisa.
 

________________________________________________________________

Hallenturnier in Ofen ( 06.03. )

Am Sonntag Vormittag nahm unsere F2 zum Abschluss der Hallensaison an einem Hallenturnier in Ofen teil.

Die neun teilnehmenden Mannschaften spielten zunächst in drei 3er-Vorrundengruppen und anschließend in drei 3er-Platzierungsrunden.

Leider erwischten wir bei der Einteilung eine sehr starke Gruppe, so dass wir trotz starker Leistungen nach einer 0:3-Niederlage gegen den späteren Turniersieger aus Halsbek und einer 0:1-Niederlage gegen den Gastgeber nur die Platzierungsspiele um Platz 7 bis 9 erreichten.

Das Team von Enie (die leider krank im Bett lag) und Elmar fuhr in der Platzierungsrunde endlich den ersten Sieg ein. Durch ein Tor von Alessio siegte unser Team mit 1:0 gegen GOTANO.

Das abschließende Spiel gegen den FC Rastede II endete mit 0:2, so dass am Ende ein 8. Platz zu Buche stand.

Trotzdem kann sich die Leistung unserer Mannschaft in der sehr starken Konkurrenz, die vor allem aus Erstmannschaften bestand, durchaus sehen lassen. Nach den Osterferien beginnt endlich wieder die Freiluftsaison in einer 10er-Staffel, in der sich das Trainerteam berechtigte Hoffnungen auf den ersten Saisonsieg macht.

Mit dabei waren diesmal Jonathan, Caspar, Tamo, Jonte, Leif, Alessio, Jesper und Fritz.
 

 

        ______________________________________________________________________________
 
Ein kleines Dorf trumpft in der Millionenmetropole Hamburg ganz groß auf :-)
1. Platz der E-Mädels beim 9. SAGA-Girls Cup des 1. FFC Elbinsel Hamburg
 
Gestern ging es für die E - Mädels auf "große" Fahrt nach Hamburg zum Hallenturnier. Die Zeichen für ein gutes Abschneiden standen jedoch nicht glücklich, da Charlyn und Sophie eine Magen-Darm Geschichte bekamen. Zum Glück wurde Charlyn wieder einigermaßen fit.
Im ersten Gruppenspiel des stark und zahlreich besetzten Turnieres (17 Teams) trafen wir auf den SC Condor, deren C-Mädchen bereits am Vortag schon den Turniersieg holten.
In einem temporeichen Spiel wurden wir nicht belohnt, denn der Pfosten oder die ausgezeichnete Torhüterin waren uns ständig im Weg. So liefen wir in einen Konter und unterlagen mit 0:1.
Da aber die Gruppenersten und Zweiten in die Finalrunde einzogen, hatten wir weiterhin die Chance darauf.
Wir nutzten das mit jeweils zwei 2:0 Siegen. Damit waren wir Gruppenzweiter und mussten jetzt in der KO-Phase gegen den Gruppenersten der Gruppe D, den Rahlstedter SC, antreten.
Meine Mädels drehten jetzt richtig auf und ließen in der Abwehr kaum etwas anbrennen. Bei Lina und Samyan war kaum ein Durchkommen. Das Spiel wurde mit 5:1 gewonnen. Spätestens nach diesem Spiel hatten sich die Mädels daran gewöhnt, dass in Hamburg mit einer Spielerin weniger im Feld gespielt wird, beide Hallenseiten „aus“ sind und der Ball nicht eingerollt sondern eingekickt wird.
Das hieß dann Halbfinale gegen den VFL Pinneberg.
Vom Spiel her war dieses das Schönste, da der Gegner versuchte mit zu spielen, was uns sehr entgegen kam. Unsere Kombinationen liefen richtig gut und wir gewannen mit 4:0.
Finale ooohoh
Jetzt wurde es richtig aufregend für die Mädels, denn das Fernsehen Hamburg1 war da und filmte das Endspiel, welches mit Interviews und Ausschnitten am Dienstag um 17:45 Uhr dort gezeigt wird.
Der Gegner hieß wie im ersten Spiel SC Condor. Diesmal wollten die Mädels es besser machen und so setzte ich Samyan auf die beste Spielerin des Turniers an. Nach 4 Minuten machte eben diese Spielerin jedoch das glückliche 1:0 für Condor. Das sehr temporeiche Spiel ermöglichte Tore auf beiden Seiten, aber es fehlte noch die Genauigkeit im Abschluss. Lina war es dann, die mit vollem Körpereinsatz die Entscheidung für Condor verhinderte. Trotz einer hierbei zugezogenen Hüftprellung war sie nicht davon abzubringen weiter zu spielen. Die 2. Spielhälfte gehörte dann uns. Unsere Kombinationen wurden sicherer und Charlyn sorgte durch 2 Treffer für die Entscheidung.
Mit diesem 2:1 Sieg ging ein toller Tag für uns zu Ende.
Eine Hammerleistung so ein stark besetztes Turnier zu gewinnen.
 
Mit dabei waren: Svenja - Lina - Samyan - Lotta - Charlyn - Jona - Gracia und Joana
 
Coach PZ
 
___________________________________________________________________
 
Die D - Mädels haben mit einem Turniersieg die Hallensaison beendet !!
 
Ausrichter in Bad Zwischenahn war der TuS Ekern. Im Modus jeder gegen jeden mussten wir im ersten Spiel gegen den TuS Westerloy ran und gewannen mit 1:0. Hier ließen meine Mädels beste Torchancen aus.
Im 2. Spiel ging es gegen die Mannschaft des SV Friedrichsfehn, die sich als unser härtester Konkurrent um den Turniersieg herausstellen sollten. Wir trennten uns am Ende 0:0, wobei Anne fast das Siegtor mit einem Torschuss von der Mittellinie gegen das Lattenkreuz setzte.
Dann wurde Wildeshausen mit 3:0 besiegt. Unsere beiden Neuzugänge Anneke und Sophia gaben bei diesem Turnier ihren Einstand, was sie sehr gut hin bekamen. Im 4. Spiel mussten wir gegen die erste Mannschaft der Gastgeberinnen TuS Ekern ran. Auch der 2:0 Sieg reichte noch nicht zum Turniersieg, denn der SV Friedrichsfehn lag aufgrund eines besseren Torverhältnisses vor uns.
Im letzten Spiel ging es gegen den TuS Ekern II. Dieses Spiel mussten wir mit mindesten 5 Toren Unterschied gewinnen, um den Turniersieg nach Wildenloh zu holen. Unglaublich stark hat Kim die Mannschaft wieder zum Sieg geführt. Beispielhaft kämpfte sie und setzte auch ihre Mitspielerinnen ein, so dass dieses Spiel sogar mit 7:0 gewonnen wurde.
Hammerleistung Mädels.
 
____________________________________________________
 

E-Juniorinnen des SVE WILDENLOH feiern die Hallenkreis-Meisterschaft 2015/2016

Die Fußball-E-Juniorinnen des SV Eintracht Wildenloh haben sich am letzten Spieltag der Hallenkreismeisterschaften den Titel gesichert. Mit insgesamt sechs Siegen aus sechs Spielen an zwei Spieltagen waren die Wildenloherinnen auch am Samstag, den 06.02.2016, nicht zu schlagen.

Im ersten Spiel in der Sporthalle Friedrichsfehn wurden die Wildenloher Mädchen gleich ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten die Mannschaft des TuS Ekern mit 5:0 besiegen.

In Spiel zwei hieß der Gegner TV Metjendorf. Mit im Training fleißig geübten und im Spielverlauf angewendeten tollen Spielzügen gelang hier am Ende ein 4:0 Sieg.

Im letzten Spiel wurde dann die Mannschaft des SV Friedrichsfehn genauso souverän mit 3:0 besiegt.

Mit insgesamt 18 Punkten aus sechs Spielen und dem tollen Torverhältnis von 20:3 Toren sicherte man sich verdient Gewinn der Hallenkreismeisterschaft und verwies die Mannschaften des FSV Westerstede und TV Metjendorf auf die Plätze zwei und drei.

Im anschließenden mannschaftlichen Jubel wurde vom Trainer Peter Zastrow insbesondere der tolle Teamgeist und die mannschaftliche Geschlossenheit als Gründe für den Erfolg hervorgehoben.

 

 

_______________________________________________________________

2. Platz der C-Junioren beim Turnier des TuS Ofen !

Am heutigen Sonntag (14.02.16) ging es schon früh morgens zum Turnier nach Ofen. Leider mussten wir mit geringem Personal auskommen und auch schon nach dem 2.Spiel musste unser zweiter Wechselspieler wegen Magenkrämpfen nach Hause. Trotzdem haben meine Jungs ein klasse Turnier gespielt.
Gruppenphase 6:0 gegen TuS Ekern, 5:1 gegen FC Rastede und 2:1 gegen FC Scheps gewonnen. Im Halbfinale dann 2:1 gegen den SSV Jeddeloh gewonnen, was aber mit ein bis zwei Toren höher hätte ausfallen müssen.
Im Endspiel dann ging es gegen die Mannschaft des TuS Augustfehn, der wir mit 1:3 unterlagen. Nachdem es 1:1 stand, wurde es ein offener Schlagabtausch, wobei wir unsere Chancen einfach nicht nutzten und die Augustfehner ihre Chancen zu Toren machten. Trotzdem ein starkes Turnier gespielt.

Coach PZ

_____________________________________________________________________

Bambini Turnier zum Jahresstart in Ofen

 
(es) Am Samstag Vormittag haben unsere Bambinis in Ofen gespielt. Im ersten Spiel der Vorrunde unterlag das Team von Enie und Elmar dem späteren Turniersieger SV Friedrichsfehn mit 0:2. Das zweite Gruppenspiel verlor man unglücklich gegen den TuS Petersfehn mit 0:1 durch ein Tor 30 Sekunden vor Schluss. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den Gastgeber TuS Ofen wurde endlich der erste Sieg eingefahren. Durch ein Tor von Fritz siegte unser Team mit 1:0. Das Spiel um den 5. Platz endete 0:0, so dass ein 7m-Schießen die Entscheidung bringen sollte. Hier trafen zunächst wieder Fritz und auch der erste Schütze des SV GOTANO. Nachdem alle weiteren 16 Spieler den Ball nicht im Tor unterbrachten, einigte man sich auf Unentschieden und den geteilten 5. Platz von acht teilnehmenden Mannschaften. Ein tolles Ergebnis für unsere Minikicker.
Mit dabei waren diesmal Jan Hauke, Levi, Finn, Fritz, Casper, Thies, Emil, Lennox und Pascal.
 

________________________________________________________________________

 

ZWISCHENRUNDE ERREICHT !!

Heute ( 09.01.16) erreichte die Mannschaft SVE Wildenloh 2 der C-Junioren in der Gruppenrunde der Staffel 1 mit tatkräftiger Schützenhilfe des Teams SVE Wildenloh 1 die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft.
Um allen Spielern ausreichende Spieleinsätze zu verschaffen, teilten sich unsere C-Jungs vor Beginn der Hallenrunde in zwei Mannschaften auf und konnten so zwei Teams melden.
In der Heinz-zu-Jührden-Halle in Edwecht war unser auf dem 3. Tabellenplatz liegendes Team 2 im letzten Spiel auf die Unterstützung des Teams 1 angewiesen. Es galt durch mindestens einem Unentschieden die Mannschaft der SG FriPeLoh auf Abstand zu halten.
Letzlich gelang in einem letzten Herzschlagspiel dem Team 1, das abschließend auf dem 5. Platz landete, ein 1:0 Sieg, so dass Team 2 als Dritter in die Zwischenrunde einzieht.
Das Team 1 von den Jungs des Team 2 nach Spielschluss fast erdrückt wurde, versteht sich von selbst

 

Team 2

Team 1

_____________________________________________________________________________

Spielbericht C-Mädels Ahlhorner Girls-Cup 2016

Die Anreise zum 2. Ahlhorner Hallenevent hatte es aufgrund der Wetterlage schon in sich. Da einige Vereine abgesagt hatten, waren noch 13 Teams am Start. Insgesamt hatten wir 8 Spiele und gleich im ersten Spiel trafen wir auf Ligakonkurent Bad Essen. Von Anfang an setzten wir den Gegner unter Druck und erzielten die Führung, doch leider gelangen Bad Essen zwei Konter mit Torerfolg zum 1:2. Danach mussten wir uns nur noch TSV Abbehausen mit 0:1, wiederum durch einen Konter, geschlagen geben.
6 Spiele konnten gewonnen werden. Ob da jetzt Post SV oder Ahlhorn 1 und 2 der Gegner hieß - sogar der spätere Turnierzweite TSV Ganderkesee hatte nichts zu bestellen.
Hier muss ich unsere Torhüterin Tabea einmal loben, die mit einigen Glanzparaden so manche Spielerin zur Verzweiflung brachte. Aber auch das gesamte Team war eine Einheit. Man konnte sehen, dass alle Spaß und Freude hatten in dieser Mannschaft zu spielen. Teamgeist for ever kann ich da nur sagen. Auf diese Mädels bin ich richtig Stolz.
Am Ende erreichten wir Platz 5 in der Champions League

Coach PZ

 

_________________________________________________________________________________________
 
Bambini Turniere zum Jahresausklang
 
(es) Am Sonntag morgen spielte die eine Hälfte unserer Bambinikicker beim Hallenturnier in Edewecht. Die buntgemischte Truppe bestand diesmal aus drei Mädchen und sechs Jungs, wobei fünf Spielerinnen und Spieler zu ihrem ersten Turnier überhaupt antraten. Der jüngste Spieler war gerade einmal drei. In der Vorrunde waren die Mannschaften des VfL Edewecht, des FC Hude und des BV Bockhorn zu stark für unser Team. Im Spiel um Platz 7 gab es dann jedoch nicht nur das erste Tor durch einen verwandelten Siebenmeter von Fritz G. zu feiern. Im Elfmeterschießen gewann unsere Mannschaft durch Tore von Fritz G. und Levke mit 2:1. Mit dabei im Team von Enie und Elmar waren diesmal Anton, Fritz G., Tamme, Levke, Elisa, Marten, Emil, Jonna und Fritz K.
Danke an den zahlreichen Anhang für die Unterstützung. Ein gelungener Vormittag. Am Mittwoch geht es mit der zweiten Hälfte der Bambinis beim Hallenturnier in Friedrichsfehn weiter.
 

____________________________________________________

Spielbericht C-Junioren SVE Wildenloh vs. SSV Jeddeloh (Mo. 02.11.15)
 
Das Punktspiel der C Jungs am Montagabend ging mit einigen Umstellungen in der Startelf gleich gut los. Obwohl unser Kapitän Gjylijano und Zweitkäpt'n Michi verletzt passen mussten, ließen
die Jungs sich nicht aus dem Konzept bringen. In der 4. Spielminute war es Ole, der einen Freistoss aus spitzen Winkel und gut 25m vom Tor entfernt unter die Torlatte zum 1:0 für uns versenkte. Eine Chance nach der anderen erspielten sich die Jungs wieder mit Tomke an Bord.
Doch erst in der 11. Spielminute fiel das 2:0 durch Elian.Das 3:0 fiel dann 4 Minuten später durch Linus mit einem herrlichen Treffer von links halbhoch in die lange Ecke.Nur 2 Minuten dauerte es dann bis Keno Hilmer das 4:0 machte nach schönem Zusammenspiel mit Fynn.
Da wir ein sehr offensives Spielsystem spielen, wird unseren Gegnern die eine oder andere Torchance ermöglicht und so war es dann die 19. Spielminute, als Jeddeloh einen Elfmeter bekam und den zum Zwischenzeitlichen 4:1 nutzte. Weitere klare Tormöglichkeiten unsererseits blieben jedoch ungenutzt. Erst in der 28.und dann gleich in der 30. Spielminute erhöhten Andrej und Fynn auf 6:1. Der Gegner ließ sich nicht hängen und kam 2 Minuten vor der Pause noch zum 6:2, womit es in die Halbzeit ging.
In der Pause waren wir uns einig,dass wir nicht nachlassen dürfen und nach vorne hin war das auch der Fall. Kaum 2 Minuten gespielt, erhöhte Keno Hilmer nach schöner Kombination auf 7:2. Wenig später war Jeddeloh wieder dran zum 7:3.
Wiederum nach einigen Torchancen fiel nach 10 Minuten in der 51. Spielminute durch Fynn das 8:3. Aber nach nur 3 Minuten gabs den nächsten Elfer für die Gäste, der zum 8:4 führte. In der 57. Spielminute erhöhte Keno Hilmer mit seinem 3. Tor auf 9:4 - aber nun bekam unsere Abwehr um Tjark und Habun nicht mehr so die Unterstützung von der Offensive, so dass Jeddeloh noch zu 2 Anschlusstreffern in der 69. und letzten Spielminute zum 9:6 Endstand kam.
Erneut eine beeindruckende Leistung meiner Jungs :)
 
Coach PZ

 

SPIELBERICHTSDOPPELPACK DER DAMEN:

Damen punkten weiter fleißig !! (03.11.15)

Siege gegen GVO II und Heidmühler FC sichern Platz in der oberen Tabellenhälfte


Wildenloh/Heidmühle (ck) – Nachdem in der 42. KW das Heimspiel gegen Wiefelstede witterungsbedingt abgesagt werden musste (Nachholtermin Mittwoch, 18.11. 19:30 in Wildenloh), galt es zunächst am 24.10. zu Hause gegen GVO II zu bestehen. Dies war nach dem Pokalspiel, bei dem die Wildenloher 0:2 unterlagen, bereits das zweite Aufeinandertreffen diese Saison, bei dem es sich zu revanchieren galt.
Von Beginn an waren die Wildenloher dabei präsent auf dem Platz und erzeugten schnell Feldvorteile. So gelang auch folgerichtig das erste Tor bereits in der ersten Viertelstunde.
Nach schönem Solo von Josepha Thorwarth wurde diese kurz vor der Strafraumgrenze mit einer Notbremse gelegt. Während bereits alle auf den Pfiff warteten, schaltete Vanessa Brandt am schnellsten, drang unnachahmlich von der rechten Seite mit der Kugel in den Strafraum ein und nutzte den Vorteil und die Starre der Hintermannschaft für ihren ersten Saisontreffer mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck. Ein Treffer der Wirkung zeigte, denn auch nach dem Treffer fand zunächst das Spiel nur auf das Gästetor statt. Ab der 25. Minute wachte GVO aber auf und erzeugt nun erste Chancen. Doch als sie zum Ende der ersten Spielhälfte immer vehementer auf den Ausgleich drängten, schlug die Stunde von Spielführerin Gitta Helmke. Mit einem platzierten Schuss aus der zweiten Reihe wurde die Schlussfrau vom GVO unmittelbar mit dem Pausenpfiff ein zweites Mal überwunden. So ging es mit einer in der Höhe etwas glücklichen Führung in die Pause.
Unmittelbar nach der Pause eröffnete Wildenloh wiederum mit einer Großchance, die diesmal aber nicht im Netz landete. Umso bitterer, da im direkten Gegenzug der Anschlusstreffer für GVO fiel. Nach einer Ecke wurde der Luftraum nicht konsequent verteidigt, sodass ein  platzierter Kopfball in den Knick für die Gäste möglich wurde – nur noch 2:1. GVO machte nun weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten und versuchten den Ausgleich zu schießen ohne jedoch zu zwingend zu werden. Dank konzentrierter Defensivarbeit war meist 20 Metern vor dem Tor Schluss.
Auf der Gegenseite blieb Wildenloh ein klarer Handelfmeter nach einem Distanzschuss verwehrt, sodass es bis zum Ende spannend blieb. Doch gerade in den letz-ten Minuten spielte die Mannschaft in Schwarz-Weiß die Zeit clever von der Uhr und konnte so den zweiten Heimsieg der Saison einfahren.  


Am vergangenen Sonntag stand dann die Auswärtsbegegnung beim Tabellennachbarn aus Heidmühle an. Kurios: Trotz der guten Platzierung im Tableau (3. gegen 4.)  trat hier eine Mannschaft bis dato ohne Auswärtserfolg bei einer Mannschaft ohne Heimsieg an.    
Und wie schon die Woche zuvor starteten die Wildenloher Damen gut in die Partie: Nach 11 Minuten verwertete Helmke ein feines Zuspiel von Sandra Fünfstück an die Strafraumgrenze für einen unhaltbaren Schuss unter das Lattenkreuz. 0:1. Kurze Zeit darauf hätte die Führung ausgebaut werden können. Nach einer scharf vors Tor getretenen Ecke von Nina Holtewert, schaltete in der Box Ina Eilers am schnellsten und beförderte das Rund Richtung Tor. Doch eine Heidmühler Feldspielerin verhinderte auf der Linie den Einschlag.
In der Folge übernahmen dann die Hausherren das Geschehen scheiterten aber in zahlreichen Aktionen immer wieder an der an diesem Tag überaus glänzend aufgelegten Wildenloher Schlussfrau, Antje Melchinuk. Und mit der Sicherheit und dem nötigen Einsatz hinten ging vorne enorme und ungewohnte Effizienz einher: nach schöner Spieleröffnung von Thorwarth auf den linken Flügel, landete der Ball von dort kommend wieder bei Helmke, die diesmal mit einem platzierten Flachschuss und Hilfe des Innenpfostens den Spielstand unmittelbar vor Pausenpfiff höher stellte (44.).  
Die zweite Hälfte begann so wie die erste: die Gäste ruhten sich nicht auf der Führung aus und gewannen weiter die wichtigen Zweikämpfe. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte Holtewert völlig unbedrängt einen präzisen 30 Meter Pass in die Schnittstelle der Abwehr und den Lauf von – wem auch sonst am heutigen Tag – Helmke spielen. Diese war die entscheidene Sekunde eher am Ball als die Heidmühler Torfrau und spitzelte diesen an selbiger vorbei ins Netz. 0:3. Ihr bereits sechster Treffer in dieser Saison, mit dem sie sich gleichzeitig an die Spitze der Torjägerliste setzt!
Ab dann wurden die Wildenloher aber rigoros hinten eingeschnürt und Angriff um Angriff der Hausherren rollte auf das Gästetor. Insbesondere die rechte Seite über die Heidmühlerin Laura Arlt war oft nicht auszuschalten und kreierte mehrere hochkarätige Chancen. Aber durch mangelndes Glück und dank Melchinuk blieb die Null bis zum Schlusspfiff stehen. So hieß es nach insgesamt sehr gutem und zu jedem Zeitpunkt fair geführtem Spiel am Ende 0:3 und somit deutlicher als es die zweite Hälfte hergab.
Mit nun starken elf Punkten aus sechs Spielen sichern sich unsere Damen als Aufsteiger vorläufig einen sensationellen zweiten Platz im Tableau (Post SV, Polizei SV und Wiefelstede mit weniger Spielen). Diese Momentaufnahme soll möglichst lange Bestand haben und auch über die nächste Begegnung (Heimspiel gegen Mitaufsteiger Schwei am 7.11., 15:30) hinweg anhalten. 

 

C-Mädchen in Büppel ( 31.10.2015 )

Die Überraschung im Bezirkspokal ins Halbfinale einzuziehen wäre verdient gewesen für die C - Mädels. Wir mussten beim Tabellenzweiten TuS Büppel antreten.

Wir hatten uns viel vorgenommen, weil es wieder ein Spiel auf 11er war und nicht 9er. Defensiv wollten wir gut stehen, obwohl ich einen Wechsel im Tor vornahm, denn für Tabea war es das erste Spiel, aber da Merle beim Teilbereich ( Auswahl) auch im Feld spielt, war es die sinnvollste Lösung, was das Spiel auch gezeigt hat.

Allerdings hatte Merle einige Blessuren.
 

Das Spiel begann dann auch sehr Schwungvoll und es ging hin und her. In der 8. Spielminute gerieten wir dann durch eine Unachtsamkeit mit 0:1 in Rückstand.
Nur 2 Minuten später hätte Merle nach einer tollen Ecke von Fenja den Ausgleich machen können, doch ein Abwehrbein der Büpplerinnen war dazwischen.


In der 31. Spielminute wieder eine Unachtsamkeit in der Viererkette und Freistehend vor Tabea schob eine der Gastgeberinnen zum 0:2 ein.

Bis zur Pause gab es aber keine zwingende Torchance mehr.
In der Halbzeit waren wir uns einig, dass hier noch nichts entschieden ist und so traten meine Mädels dann auch auf.
Die Gastgeberinnen konnte sich keine Torchance mehr erspielen. Die Abwehr stand. Lediglich ein Freistoß aus 20 m brachte etwas Gefahr, die Tabea aber entschärfte, indem sie den Ball über das Tor lenkte. Sina wurde dann öfter mit langen Bällen Richtung gegnerisches Tor geschickt, aber die Abschlüsse waren nicht erfolgreich .
In der 50. Spielminute nahm Tomke sich ein Herz und startete ein Solo über links vom eigenen 16er und im Strafraum schob sie den Ball aus 8m in die kurze Ecke zum 1:2, was natürlich noch mal Anschub war den Ausgleich zu erzielen.
Die Gegnerinnen blieben immer wieder in unserer Viererkette hängen und Enie spielte viele tolle Pässe direkt auf Tomke oder Fenja. Challi puschte immer wieder ihre Mitspielerinnen weiter zu kämpfen.
Wiederum ein toller Pass von Enie auf Tomke und die dribbelte wieder auf links bis in den Strafraum, aber am Ende fehlte die Kraft einen platzierten Schuss zu machen und der Ball ging knapp vorbei. Wiederum hatte Tomke den Ausgleich 4 Minuten vor Ende auf dem Fuß, als sie diesmal von rechts ein Solo durchführte und da konnten die Büpplerinnen sich bei ihrer Torhüterin bedanken, dass es beim 2:1 blieb, denn mit einer unglaublichen Reaktion lenkte sie den Ball von Tomke aus 6m abgezogen über das Tor und verhinderte ein Elfmeterschießen.
Auch die angereisten Fans hatten Freude an dem Spiel und feuerten sie immer wieder an. Tolles Spiel

Coach Peter

 

       ______________________________________________________________________________

 

Ausswärts in Büppel

Die D - Mädels mussten zum Auswärtsspiel gegen Büppel nach Varel reisen.

Da aber auch hier die Plätze gesperrt waren, wurde kurzfristig auf einen anderen Platz in 2 km Entfernung ausgewichen.
Der Gastgeber wollte unbedingt spielen und die Platzverhältnisse es noch zu ließen, stimmte ich zu.

Das unsere Gegnerinnen schon seit Jahren zusammen spielen und 3 Jahre in der Jungen - Staffel angetreten sind, konnte man schon in den ersten Minuten sehen.
In Spielminute 5,6 und 7 erzielten die Büpplerinnen eine 3:0 Führung jeweils durch einen Fernschuss. Aber mehr und mehr merkten meine Mädels , dass bei rechtzeitigem Stören an der Ballannahme auch unsere Gastgeberinnen ihre Schwierigkeiten hatten. Die Frage war, wie lange sie das durchhalten würden auch schon immer wieder die Ballführende Spielerin zu attackieren.
Schon vorweg, es gelang das ganze Spiel vorauf ich unheimlich Stolz bin.

Und in Spielminute 14 gelang Dilcan mit einem Kunstschuss unter die Torlatte der 1:3 Anschluss. Leider half der Schiri wieder der Heimmannschaft, als er ihnen einen Freistoß in der 16. Spielminute zusprach, anstatt einen Abstoß für uns.
Der Freistoß selber war aber absolut sehenswert, denn er sauste unhaltbar in den Winkel. Wieder musste Paulina im Tor aushelfen da Anna ( Stammtorhüterin ) nicht zur Verfügung stand. Auch halfen wieder Charlyn und Lina von den E - Mädels aus, wobei Lina einiges von ihren Gegenspielerinnen einstecken musste, sogar einen Ellenbogenschlag in die Rippen weil die wohl so genervt waren das Lina nichts zulassen wollte.
Dieses tat sie mit Bravour. Nun sagten sich meine Mädels aber , jetzt erst recht. Sie lagen nun mit 1:4 zurück aber sie erspielten sich Torchancen und entweder gingen die Schüsse von Charlyn knapp drüber oder Kim traf den Querbalken. Die Pause brachte uns dann nochmal einen Schub für die zweiten 30 Minuten.
Der Gastgeber kam lediglich noch zu 2 Torschüssen aufs Tor die Paulina aber festhalten konnte. Linnea und Kim liefen und kämpften im Sturm was das Zeug her gab, einfach unglaublich. Torschüsse und Torchancen doch entweder verhinderte die Torhüterin oder der Querbalken ein weiteres Tor. Mittlerweile hätte es schon 4:4 stehen müssen.
In der 51. Spielminute erzielte Linnea nach einem Freistoß von Charlyn das 2:4 und weiter ging die Aufholjagt. Anne, Ida und Lina hielten hinten alles sauber und nach vorne gaben Linnea, Kim und Maxime für Charlyn eingewechselt nochmal alles.
Leider reichte es zu nichts zählbarem mehr. Trotzdem ziehe ich meinen Hut vor dieser Leistung bei dem Wetter und den Platz Verhältnissen.
Bei diesem tollen Spiel waren dabei, Paulina, Anne, Ida, Lina, Dilcan, Charlyn, Maxime, Linnea, Liv und Kim.

Coach PZ

 

       ___________________________________________________________________________

 

Überraschender Punktgewinn gegen Polizei

Wildenloher Damen sichern sich bei torlosem Remis verdient Zählbares

 

Wildenloh/Oldenburg (ck) – Am vergangenen Sonntag trafen die Damen auswärts auf den Meister und Mitaufsteiger aus der 2. Kreisklasse Polizei SV Oldenburg. Mit einem dünn besetzten Kader wollte man ein erfolgreicheres Ergebnis erzielen als bei der letztjährigen 7:0 Niederlage.

Einsatz und auch spielerisches Niveau passten dabei von Beginn an. So schaffte Wildenloh es in den ersten zwanzig Minuten das Spielgeschehen an sich zu reißen und ein ums andere Mal gefällig in der Hälfte der Gastgeber kombinieren zu können. Bei diversen Chancen von Gitta Helmke, und den Stürmerinnen Penning und Kösters fehlt jedoch noch die Genauigkeit, sodass ein Tor diese starke Phase nicht veredeln wollte. Polizei SV reagierte mit frühen Wechseln und konnte sich nun zunehmend befreien. Die starke Offensivreihe wurde nun immer wieder mit langen Bällen bedient, konnte sich aber keine zwingenden Chancen gegen eine sattelfeste Defensive erarbeiten. Nur einmal brauchten die Gäste Glück, dass die Pfeife nach einem vermeintlichen Handspiel im Strafraum stumm blieb und es keinen Elfmeter für Polizei gab. So blieb es torlos zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel verlagerte sich das Spiel zunehmend in die Hälfte von Wildenloh. Polizei schaffte es nun auch mit Kombinationsfußball Richtung Strafraum, ließ aber die Kaltschnäuzigkeit aus dem vergangenen Jahr missen. Gleichzeitig schafften es auch unsere Damen sich immer wieder gefährlich Richtung Tor zu spielen. Die größte Chance des Spiels hatte Josepha Thorwarth: doch ihr satter Schuss aus 16 Metern nach einer  Ecke war einen Tick zu unplatziert und konnte so von der Schlussfrau von Polizei pariert werden. Thorwarth war es dann auch, die nach schönem Solo in den Strafraum eindrang und dann von hinten klar gelegt wurde. Doch wieder blieb die Pfeife stumm, sodass es auch nach nicht gegebenen Elfmetern nun unentschieden stand.

Zum Ende des Spiels merkte man deutlich, dass den Gastgebern, die vergangene Saison ohne Punktverlust geblieben waren und bereits ein Unentschieden in ihrer ersten Partie hinnehmen mussten, der Punkt zu wenig war. Dennoch gehörten die letzten Minuten überwiegend den Gästen und nun vielen Standards in dem nun deutlich körperbetonteren Spiel. Den Weg ins Tor fand der Ball dennoch an diesem Tag nicht mehr.

So bleibt die Freude über ein deutlich verbessertes Ergebnis und eine ansprechende Leistung mit dem kleinen Wermutstropfen, dass mit etwas mehr Fortune vielleicht sogar mehr drin gewesen wäre.

Beim Heimspiel kommenden Samstag (Anstoß 15:30 Uhr) gegen Wiefelstede sollen die positiven Ergebnisse und Leistungen der vergangenen Wochen nun fortgesetzt werden.   

 

 

_____________________________________________________

Souveräner Heimauftritt beschert Wildenloher Damen den ersten Dreier!

Überzeugende Leistung führt zum 4:1 gegen TuS Büppel II – Kapitänin Helmke trifft doppelt (26-09-15)

Wildenloh (ck) – Am vergangenen Samstag trafen die Damen des SVE Wildenloh im 3. Saisonspiel der 1. Kreisklasse AFOWW zu Hause auf die zweite Mannschaft des TuS Büppel. Manuela Kösters konnte dabei nach langer Verletzung ihr Comeback feiern und bildete zusammen mit Josepha Thorwarth die neu formierte Offensive, die die magere Torausbeute aus den letzten drei Spielen (nur 1 Treffer) aufbessern sollte.

Und dieser Plan ging – taktisch unterstützt von derselben offensiven Ausrichtung wie bereits gegen Wilhelmshaven – auch auf: Nach nicht einmal zehn Minuten netzte Thorwarth nach feinem Zuspiel von Kösters frei vor der gegnerischen Schlussfrau überlegt ins lange Eck ein. Doch die Freude währte nicht lange. Eine feine Einzelaktion von Büppels Spielerin Sabrina Brunken brachte nur zwei Minuten später den Ausgleich,

Kurz darauf hatte Wildenlohs Spielführerin Gitta Helmke zweimal die Chance schnell die Führung wiederherzustellen. Doch ein Distanzschuss traf nur die Latte, eine Drei-gegen-Zwei-Situation wurde überhastet in die Arme der Torfrau abgeschlossen. Im dritten Versuch klappte es dann schließlich: ein zu kurz geratener Abstoß in die Füße von Helmke wurde direkt für einen Heber unter die Latte genutzt: 2:1.

Die Gastgeber zogen nun ihr Spiel in der gegnerischen Hälfte auf und belohnten sich noch vor der Halbzeit mit einem weiteren Treffer. Miriam Penning schloss über die rechte Seite ins kurze Eck ab und traf zum Pausenstand von 3:1.

Und auch in die zweite Hälfte starteten die Wildenloher Damen gut. Wieder nach nur acht Minuten wurden die Hoffnungen der Gäste noch etwas Zählbares mitzunehmen durch einen weiteren Treffer von Helmke – in selber Manier wie ihr erster Torerfolg heute – erstickt. Die Gäste blieben zwar bemüht und hätten in einer weiterhin guten Partie noch den Anschluss erzielen können, doch die gute Verteidigung um Libero Anja Jürgens überzeugte heute ebenso wie die Offensive und hielt gegen die Angriffe stand.

So blieb es beim verdienten 4:1 Erfolg für die Gastgeber, die am kommenden Spieltag die Chance haben sich für ihre Niederlagen vergangene Saison gegen Mitaufsteiger Polizei SV (Anstoß 11.10., 15 Uhr) zu revanchieren.    

                    ___________________________________________________________________

FAIR PLAY LIGA der G-Junioren (Ausrichter SVE Wildenloh) am 26.09.15 von 11.00 bis 14.00 Uhr auf unserem Platz.

Doch zuerst: Was ist die FAIR PLAY LIGA ?

DER SPAß AM FUSSBALL STEHT IM VORDERGRUND !

Somit gilt für alle Beteiligten, den Kindern von der G- bis D-Junioren ihren natürlichen Spieltrieb mit Spaß am Fußball zu erhalten. Gewinnen und verlieren gehört zum Sport, aber ein Druck von außen ist nicht förderlich und sinnvoll.

FairPlayLiga bei der G-Jugend

Die FairPlayLiga (FPL) wurde von den ersten Kreisen bereits eingeführt, ist sie doch eine innovative, leicht verständliche Spielform, deren Rahmenbedingungen einen kindgerechten Wettspielbetrieb ermöglichen. Auslöser für die FPL waren zunehmende Zuschauerausschreitungen ( !!! ) im Kinderfußball. Ziel der FPL ist es, den Kindern im organisierten Wettspielbetrieb maximale Freiheit und Ruhe zu verschaffen. So können sie, unbeeinflusst von außen, ihr eigenes Spiel spielen. Drei einfache Verhaltensregeln, die die geltenden Spielregeln ergänzen, sollen dafür sorgen, den Kindern ihr Spiel zurückzugeben.

I. Schiedsrichterregel (Königsregel):

Die Kinder entscheiden selbst!

II. Trainerregel:

Die Trainer halten sich mit Anweisungen zurück. Sie unterstützen die Kinder aus der gemeinsamen Coachingzone. Sie haben stets Vorbildfunktion!

III. Fanregel:

Die Fans halten respektvollen Abstand (mind. 3m) zum Spielfeld bzw. hinter die Zuschauerbande!

Zunächst ist die FPL für viele Menschen, die sich am Profifußball orientieren, ungewohnt und mit Fragen verbunden:

1. Können Kinder überhaupt selbst entscheiden?

Ja! Kinder können sehr gut Regeln lernen, beherzigen und einhalten, wenn diese eingefordert werden. Wenn sie das Vertrauen von Trainern spüren, werden sie sehr schnell eigenständig und haben dann die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit zu stärken und weiter ins Spiel einzubringen. Bei Kindern, die sich noch nicht trauen Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen, helfen die Mitspieler oder Trainer. Beides fördert das soziale Miteinander.

2. Können Kinder ohne Anweisungen auskommen?

Ja! Kinder lieben Fußball und verstehen genau den Sinn. Vorne muss der Ball rein und hinten muss verhindert werden, dass der Ball ins eigene Tor geht. Je nach Alter und Entwicklungsstand der Kinder sieht das für Erwachsene schon mal ungewohnt aus. Die Kinder jedoch suchen sich, je nach ihren Fähigkeiten, ihren eigenen Weg und lernen erstaunlich schnell.

3. Müssen Eltern so weit weg vom Spielfeld?

Ja! Liebe braucht Abstand, Vertrauen und Zutrauen. Eltern wollen nur das Beste für ihr Kind. Im Spiel fiebern sie mit ihren Kindern und wollen helfen. Der Abstand hilft ihnen, ihr Kind loszulassen und den Kinderfußball als das zu sehen, was er ist: ein Spiel. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, Kinderfußball ist kein Profifußball. Den Trainern, Fans und Eltern kommen im Kinderfußball andere Aufgaben zu als im Profifußball. Die FPL hat zum Ziel, den vielen begeisterten und talentierten Kindern, ebenso wie ihren engagierten Trainern und Eltern, Respekt und Anerkennung entgegenzubringen. Kinder lernen am besten durch Vorbilder und eigene Erfahrungen. Für das Erlernen und Beherzigen von fairem Verhalten und die Entwicklung von sozialen Kompetenzen ist der Kinderfußball ideal. Die FPL will dazu beitragen, den Kinderfußball als Fundament der Talententwicklung und Persönlichkeitsbildung im Fußball zu stärken – unter Einbezug aller Beteiligten. Die FPL entstand, um die nicht immer angemessene Beeinflussung durch die Erwachsenen auf das Nötigste zu reduzieren, um den Kindern ihr Spiel zurückzugeben.

Weitere Informationen in der Projektbeschreibung im Downloadbereich und im Internet unter FairPlayLiga

Teilnehmden Mannschaften: VFL Edewecht, VFL Edewecht 2
TUS Freiweg Petersfehn, SSV Jeddeloh, SV Eintracht Wildenloh TV Metjendorf

___________________________________________________________________

Eindrücke des C-Junioren-Spieles gegen Hüllstede: (11.09.15)

Obwohl bei meinen C - Jungs noch 2 Stammkräfte in der Sturmspitze fehlten , gelangen uns immerhin noch 5 Tore.
Mit dem Gegner SG Hüllstede kam eine Mannschaft, die sich mit einigen Spielern aus ihrer 1. der letzten Saison verstärken konnte. Zwar gingen sie hart zur Sache, aber immer noch fair im Rahmen des Erlaubten. Es dauerte bis zur 8. Minute, als Serhat eine Hereingabe von der linken Seite durch Elian mit der Pike zum 1:0 verwandelte. In der 20. Minute war es Elian selber, der nach einer Ecke von Michi den Ball zum 2:0 über die Linie drückte. Das war auch der Halbzeitstand.
Wiederum Elian war es, der sich in Minute 52 ein Herz nahm und auf der linken Seite praktisch die Linie entlang bis zur Torauslinie und von da in Richtung Torpfosten lief und aus kurzer Distanz ins kurze Eck zum 3:0 einschob. Das 4:0 markierte dann Andrej in der 58. Minute. Nur eine Minute später erzielte Anton das 5:0 mit einem tollen Heber, als der Gästetorwart etwas zu weit vor dem Tor stand nach super Vorlage von Tomke.
Die Null stand aufgrund der tollen Abwehrleistung von Gyjlijano, Michi,Tomke und Tjark, der mit leichten Hüftproblemen zu kämpfen hatte.
Alles in allem wieder ganz tolle Leistung der Mannschaft.

PZ

 

____________________________________________________________

 

Auftaktspiel der neuen F2-Junioren

Ihr allererstes Spiel hatte am Samstag Morgen die neue F2 des SV Eintracht Wildenloh.
Die Mannschaft von Enie Mulder und Elmar Schreiber spielte beim VfL Edewecht 4. Das Team begann entsprechend nervös und lag früh mit 0:2 zurück. Jonte hielt dabei sogar noch einen 7 Meter. Mit zunehmender Spielzeit wurde unser Team aber immer besser und so konnte Tamo mit zwei Toren sogar den Ausgleich erzielen. Noch vor der Halbzeit ging Edewecht allerdings wieder in Führung.
Im zweiten Durchgang gab es Chancen auf beiden Seiten, das einzige Tor erzielte jedoch leider wieder Edewecht, so dass am Ende eine 2:4-Niederlage stand. Das toll spielende Team aus Wildenloh hätte einen Punkt sicherlich verdient gehabt.
Ein Dank gilt an den Gegener aus Edewecht für das faire Spiel und das faire Verhalten aller Beteiligten und ein großes Lob an unsere Mannschaft für das tolle Spiel.
Mit dabei waren Carl-Jakob, Caspar, Felipe, Fritz, Johnny, Jonathan, Jonte, Leif, Stine und Tamo.

(Elmar Schreiber)

 

______________________________________________________________________

 

 

Saisonauftakt nach Maß der F1-Junioren - 13:0 gegen den SVE Wiefelstede


Heute (Freitag, 11.09.15) ab 17.00 Uhr drehten unsere Jungs wieder voll auf. Trotz 3 Ausfälle, darunter unser Torwart Johann, spielten sich die Jungs in einem Rausch. Ersatztorwart Leo hielt die Null und zeigte eine super Leistung ohne Torwarttraining.

In der neuen Abwehr zeigten Michel und Lewin das sie unbedingt zu Null spielen wollten und schalteten sich immer wieder in den Angriff geschickt ein. Das Mittelfeld spielte immer wieder kluge Pässe, auch die eingewechselten Spileler Lukas und Enno machten den Eltern und Trainern Freude. Es war ein unterhaltsamer schöner Nachmittag für Eltern und Trainer.

Tore: Tino (4), Luuk (3), Leon (2), Nevio (2) und zwei Eigentore der Gäste.
(Helmut Gräper)

 

__________________________________________________________________

 

 

Frauen gelingt Premiere zu elft

1:1 gegen SG Hüllstede/Westerstede zum Auftakt – Aluminum“glück“ bleibt Spielführerin Helmke hold

 

Wildenloh (ck) – Am vergangenen Samstag ging auch für unsere Damen der Ligabetrieb wieder los. Mit dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse war dabei gleichzeitig die Umstellung auf den Spielbetrieb mit 11-er Mannschaft verbunden. 

Gegen die Gäste aus Hüllstede und Westerstede agierte man zunächst vorsichtig, schaffte es aber sich ein optisches Übergewicht zu erspielen und kam erstmals gefährlich durch Kapitänin Gitta Helmke zum Abschluss. Ihr Schuss landete jedoch am Innenpfosten und überquerte die Linie leider nicht. Defensiv ließen die Gastgeber wenig anbrennen und so ging es folgerichtig mit einem 0:0 der besseren Sorte in die Kabine.

Nach der Halbzeit nutze man die Feldvorteile besser und kam häufiger in gefährlich Regionen des gegnerischen Strafraums. Letztendlich war es dann Miriam Penning, die nach schöner Kombination in der Offensivreihe zum nicht unverdienten Führungstreffer nach einer guten Stunde einschob. Doch nachdem man mehrere Chance zur Erhöhung nicht nutze, kassierte man 15 Minuten später nach einem missglückten Befreiungsschlag in die Füße der Gegnerin am eigenen Strafraum den Ausgleich. Hier konnte auch die sonst gut aufgelegte Torfrau Antje Melnichuk nichts verhindern. Im folgenden verdienten sich die Gäste das Ergebnis. Kurz vor Ende hatten die Gastgeber jedoch noch die Großchance den Sieg einzutüten, doch ein klasse Freistoß von Helmke fand wiederum nur das Aluminum – Latte! So blieb es bei der für unsere Farben etwas ärgerlichen Punkteteilung.

Am 20.09. erwartet die Damen das nächste Ligaspiel mit einer langen Reise nach Wilhelmshaven, die ihr Auftaktspiel gewinnen konnten.

Zuvor fand am Dienstag Abend noch das Nachholspiel der ersten Pokalrunde beim GVO Oldenburg statt. Dieses ging jedoch aus Sicht unserer Damen leider mit 0:2 verloren.

 
________________________________________________________________________________
 
 
 
Bambinis spielen in Hatten-Sandkrug
 
Am heutigen Samstag Vormittag spielten unsere Kleinsten beim
Turnier in Hatten-Sandkrug.
In einer Doppelrunde der vier teilnehmenden Mannschaften gewann unser Team das erste Spiel gegen TSG Hatten-Sandkrug mit 2:1.
Anschließend mussten sich unsere Jungs und Mädchen, die mit Abstand das jüngeste
Team stellten (fast die Hälfte der Mannschaft bestand aus 2010ern
und 2011ern), leider dem TuS Heidkrug, Schwarz-Weiß Oldenburg
und im Rückspiel der TSG Hatten-Sandkrug trotz großen Kampfes
geschlagen geben.
 
Trotzdem hatten alle Beteiligten viel Spaß und
das ist doch die Hauptsache...
Mit dabei waren Anton, Carl-Jakob, Emil, Fritz, Jan-Hauke,
Joost, Laura, Stine, Tamme und Emma (nicht auf dem Foto).
 
 
 

 

 

         ______________________________________________________________________________

    

Traumstart für die Herren !!!

Der SVE musste auf den verletzten Pierre Rolfes verzichten. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber aus Halsbek mehrere Großchancen in Führung zu gehen, doch der überragende Keeper des SVE Tobias Ecke parierte mehrfach.

Ersatzkeeper Barny fungierte als Libero und Trainer Olaf musste mit auf den Platz, da nur 12 Mann zur Verfügung standen

Wie das so im Fußball ist, die eine Mannschaft nutzt ihre Chancen nicht und dann kommt der Gegner einmal nach vorne und trifft.

Christian Herzfeldt brachte den SVE in der 41. Minute in Führung.

Nach einem Einwurf von Denis Schneider verlängerte Tim Reinders und Christian Herzfeldt traf dann zur Führung.
 

Noch kurz vor der Halbzeit hatte der Gastgeber die große Kopfballchance auszugleichen, aber es blieb bis zur Pause beim 1:0 für die Gäste.

In der 2. Halbzeit war es dann wohl eher ausgeglichener, wobei Halsbek wieder mehrfach an Tobias Ecke scheiterte.

In der 80. Minute dann die Entscheidung nach Traumpass von Tim Reinders. Thomas Okken erzielte das 2:0, aber Halsbek hatte auch danach noch die Chance einen Treffer zu erzielen, aber dieser sollte einfach nicht fallen.
Pierre Rolfes SVE Wildenloh

 

        _____________________________________________________________________________

 

Nach oben